Ben Affleck zieht Bilanz "Am meisten bereue ich, dass ich mich habe scheiden lassen"

Ben Affleck ist seit bald fünf Jahren ein geschiedener Mann - und alkoholkrank. Nun hat er in einem Interview über die Fehler und Tiefschläge seines Lebens gesprochen.
Da waren sie noch ein Ehepaar: Jennifer Garner und Ben Affleck im Februar 2013 auf einer Gala in Hollywood

Da waren sie noch ein Ehepaar: Jennifer Garner und Ben Affleck im Februar 2013 auf einer Gala in Hollywood

Foto:

imago images/ The Photo Access

Es ist nicht so, dass es an Höhe- und Tiefpunkten im Leben von Ben Affleck mangele: Der 47-Jährige ist ein erfolgreicher Schauspieler und Regisseur, abgesehen vom Ruhm ist er laut "Forbes" Multimillionär. Andererseits hat er auch schon einige Krisen durchgemacht.

Nun hat Affleck verraten, was sein größter Fehler gewesen sei: die Trennung von Jennifer Garner. Mit der heute 47-Jährigen war er bis 2015 verheiratet, die beiden haben drei gemeinsame Kinder. "Am meisten bereue ich in meinem Leben, dass ich mich habe scheiden lassen", sagte Affleck der "New York Times" .

Dass er diese Reue empfinde, sei eine Last: "Scham ist ein giftiges Gefühl. Daran ist nichts Positives zu finden", sagte er. Man fühle sich wertlos und hasse sich selbst. "Ich habe sicherlich Dinge getan, die ich nun bereue", sagte Affleck. "Aber man muss sich wieder aufrichten, Lehren daraus ziehen und versuchen, nach vorne zu schauen."

"Als meine Eheprobleme anfingen, habe ich begonnen, mehr zu trinken. Meine Trinkerei hat die Eheprobleme verschärft."

Ben Affleck

Auch seine Alkoholprobleme sprach Affleck an: Lange Zeit habe er "normal" getrunken. "Als meine Eheprobleme anfingen, habe ich begonnen, mehr zu trinken. Das war so um 2015, 2016. Meine Trinkerei hat die Eheprobleme verschärft", sagte er.

Affleck geht seit Längerem offen mit seinem Alkoholproblem um. Erst im November hatte er publik gemacht, dass die Suchthilfe "The Midnight Mission" ihm sehr geholfen habe. "Ich kämpfe für mich und meine Familie", hatte er 2018 über seine Krankheit geschrieben. "Gegen Sucht zu kämpfen ist ein lebenslanger und schwieriger Kampf."

Affleck hatte sich bereits 2017 und 2001 wegen seiner Abhängigkeit in Behandlung begeben. Garner soll den Schauspieler und Regisseur dazu gebracht haben, dies 2018 erneut zu tun.

mxw
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.