Französischer Choreograf Konvertit aus Liebe zu Natalie Portman

Benjamin Millepied will Oscar-Preisträgerin Natalie Portman seine Liebe mit einem großen Schritt beweisen. Der 36-Jährige konvertiert für seine Frau zum Judentum - und entdeckt seine Leidenschaft für ein fremdes Land.

Getty Images

Tel Aviv - Der Ehemann der israelisch-amerikanischen Schauspielerin Natalie Portman tritt für sie zum Judentum über. "Ich bin gerade dabei zu konvertieren", sagte Ballett-Choreograf Benjamin Millepied der israelischen Zeitung "Jediot Achronot". Er hoffe, bald Jude zu werden: "Das ist mir sehr wichtig."

Der 36-jährige Franzose und die Oscar-Preisträgerin hatten sich bei den Dreharbeiten zum Film "Black Swan" kennengelernt und später in Kalifornien mit einer jüdischen Zeremonie geheiratet. Derzeit hält das Paar sich mit dem zweieinhalbjährigen Sohn Aleph in Israel auf. Er selbst habe sich in das Land verliebt und wolle Portmans Familie besser kennenlernen, sagte Millepied dem Blatt.

Die 32-Jährige kam vor einigen Wochen nach Israel, um die Arbeit an ihrem ersten Film als Regisseurin aufzunehmen. Sie verfilmt den Roman "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" des israelischen Schriftstellers Amos Oz.

Im Dezember 2010 hatte Portman die Verlobung bekanntgegeben, mit Babybauch nahm sie im Februar 2011 den Oscar als beste Hauptdarstellerin für "Black Swan" entgegen. Millepied hatte die Ballettszenen für den Film entworfen.

Der Choreograf erzählte nun, er nutze den Aufenthalt in Israel, um dort Kontakte zum Ballett zu pflegen. Eine Zukunft als Schauspieler sehe er für sich nicht. "Ich mag die Filmarbeit nicht, sie ist mit zu viel Warten zwischen den Aufnahmen verbunden - das passt nicht zu meinem Temperament."

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.