BET Awards für schwarze Künstler Michelle Obama rührt Rapper zu Tränen

Als erfolgreicher Musiker spendet Chance the Rapper Millionen für die Ausbildung von Kindern. Bei den BET Awards bekam er dafür einen Preis - und erlebte eine Überraschung.

AP

Chance the Rapper ist zurzeit ein angesagter Star der Szene. Drei Grammys heimste der Musiker in diesem Jahr ein, der gerade mal 24-Jährige ist längst Multimillionär. Und auch abseits der Bühne macht er mit seinem Engagement von sich reden. Eine Million Dollar spendete er jüngst für die bessere Ausbildung von Kindern in Chicago, setzte sich dafür ein, dass Obdachlose neue Kleidung bekamen.

Sein Einsatz brachte ihm nun bei den BET Awards, der wichtigsten Preisgala für afroamerikanische Künstler in den USA, den "Humanitarian Award", eine Auszeichnung für Menschlichkeit. Und zur Preisübergabe gab es eine Überraschung: Michelle Obama, ehemalige First Lady, hielt die Laudatio - per Videobotschaft.

Fotostrecke

5  Bilder
BET Awards: Lobrede auf Chance the Rapper

Die Obamas stammen ebenfalls aus Chicago. Und die frühere First Lady sieht Chance the Rapper als großes Vorbild für die Jugend. Er setze sich unermüdlich dafür ein, dass Kinder in der Metropole eine gute Ausbildung bekämen. "Deinetwegen wachsen unzählige junge Leute auf, die an sich glauben, die ihr Talent verwirklichen", sagte Obama. "Wir sind so stolz auf dich." Obama nannte den Musiker einen Freund.

Der Rapper war, wie mehrere Medien berichteten, zu Tränen gerührt. Er bedankte sich mit einer spontanen Rede. Es fühle sich an, als habe er den Preis mit 24 noch nicht verdient. "Ich bin ein guter Mensch, und ich werde ein besserer Mensch werden."

Bei der Preisverleihung wurde auch der vor Kurzem verstorbene Rapper Prodigy geehrt. Gewinner waren zudem unter anderem Sänger Bruno Mars ("Bester R&B-Künstler"), Kollegin Beyoncé ("Album des Jahres") und Tennis-As Serena Williams ("Sportlerin des Jahres").

sms/AP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.