Attacke im Fahrstuhl Beyoncés Schwester soll Jay-Z angegriffen haben

Was war denn da los? Mit Tritten und Schlägen soll Solange Knowles, die kleine Schwester von Beyoncé, in einem Fahrstuhl auf ihren Schwager Jay-Z losgegangen sein. Das zeigt angeblich ein Video aus einer Überwachungskamera.

REUTERS

New York - Auf der glamourösen Met-Gala in New York am vergangenen Wochenende war vor den Kameras noch alles in Ordnung: Beyoncé Knowles schritt neben Jay-Z den roten Teppich hinab, sie im weit ausgeschnittenen, schwarzen Spitzenkleid, er im weißen Smoking. Auch die kleine Schwester von Beyoncé, Solange, posierte im pfirsichfarbenen Satinkleid in New York für die Fotografen. Doch hinter den Kulissen war zwischen ihr und ihrem Schwager die Welt wohl alles andere als in Ordnung.

Spekulationen wie diese schüren zumindest Videoaufnahmen von einer Überwachungskamera. Das Klatschportal "TMZ" hat die bislang nicht offiziell bestätigten Bilder veröffentlicht. In der nicht einmal eine Minute langen, schwarz-weißen Videosequenz ist zu sehen, wie drei Personen - die Beyoncé, Solange und Jay-Z sehr ähnlich sehen - und ein Bodyguard in den Fahrstuhl einsteigen. Dann rastet die kurzhaarige Frau plötzlich aus.

Mit ihren Armen fuchtelt sie vor ihrem Gegenüber herum. Dann zieht sie der Bodyguard weg - doch damit endet die Attacke noch nicht. Die junge Frau tritt nach dem Mann im weißen Smoking, der hält an einer Stelle nur kurz ihren Fuß fest, ansonsten bleibt er ruhig. Eine zweite Frau, offenbar Beyoncé, steht neben ihm, greift aber nicht in das Geschehen ein. Dann geht die Fahrstuhltür auf, sie verlassen den Aufzug.

Später wollen die Reporter der Klatschseite dann gesehen haben, wie Beyoncé und Solange draußen vor dem Metropolitan Museum in eine Limousine einsteigen, Jay-Z soll von einem Bodyguard in einen zweiten Wagen gesetzt worden sein. Via Twitter haben sich die Beteiligten noch nicht zu dem angeblichen Vorfall geäußert - ihre Fangemeinde hingegen schon: "Was ging nur in Solange vor?", fragt ein Nutzer.

Die Met-Gala, die oft als Party des Jahres bezeichnet wird, ist eine Spendengala für das Kostüm-Institut des renommierten Museums. Die auf mehrere Millionen Dollar geschätzten Einnahmen des von der US-Zeitschrift "Vogue" und dem Mode-Imperium Chanel bezahlten Festes gehen komplett an das Kostüm-Institut - und stellen dessen Jahresbudget dar.

vks



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.