Missbrauchsvorwürfe Camille Cosby nimmt ihren Mann in Schutz

Camille Cosby steht zu ihrem Ehemann: Sie verteidigt den US-Fernsehstar Bill Cosby gegen Missbrauchsvorwürfe - und kritisiert die mediale Berichterstattung.

REUTERS

Los Angeles - US-Entertainer Bill Cosby steht wegen schwerer Missbrauchsvorwürfe im Fokus der Öffentlichkeit, Unterstützung bekommt er von seiner Ehefrau. "Er ist ein freundlicher Mann, ein großherziger Mann, ein lustiger Mann und ein wundervoller Ehemann, Vater und Freund", schrieb Camille Cosby in einem Statement. Das Paar ist seit 50 Jahren verheiratet.

"Der Mann, den ich kennengelernt und in den ich mich verliebt habe, ist auch der Mann, den Sie alle durch seine Arbeit kennen", heißt es in der Erklärung. Den Mann, der zurzeit als Sexualstraftäter dargestellt werde, kenne sie nicht, so Camille Cosby.

Die 69-Jährige kritisierte vor diesem Hintergrund die Berichterstattung. Viele Medien böten mutmaßlichen Opfern bereitwillig eine Plattform und trügen jede Anschuldigung sofort ungeprüft weiter. "Scheinbar werden die Ankläger meines Mannes nicht überprüft, bevor ihre Geschichten veröffentlicht werden." Niemand wolle ein Opfer angreifen. "Aber die Frage ist doch - wer ist das Opfer?"

"Neutral an diese Sache herangehen"

Inzwischen werfen etwa 20 Frauen dem 77-jährigen Entertainer öffentlich vor, sie sexuell missbraucht zu haben. Camille Cosby zog eine Parallele zu Vorkommnissen an der Universität von Virginia. Dort sorgen gerade zweifelhafte Vergewaltigungsvorwürfe für Wirbel.

Kürzlich hatte sich auch Bill Cosby selbst geäußert. Eine Reporterin des Magazins "Page Six" der "New York Post" erreichte ihn am Telefon, wie die Zeitung am Wochenende berichtete. Cosby forderte von afroamerikanischen Medien, für die die Journalistin nach eigenen Angaben häufig arbeitet, eine unparteiische Berichterstattung: "Ich erwarte von den schwarzen Medien nur, dass sie hohe journalistische Maßstäbe einhalten, und wenn man das tut, dann muss man neutral an diese Sache herangehen."

Zu den Vorwürfen, etliche Frauen sexuell missbraucht zu haben, sagte Cosby nichts. Seine Anwälte hätten ihm dazu geraten. Der 77-Jährige ging allerdings darauf ein, wie seine Frau Camille mit den Vorwürfen und der öffentlichen Debatte umgehe: mit "Liebe und Stärke der Weiblichkeit".

wit/AFP/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.