Geimpft und geboostert Bill Gates hat sich mit Corona infiziert

Milde Symptome, Isolation: Der Milliardär Bill Gates hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die Arbeit für seine Stiftung setzt er von zu Hause aus fort – und betont seine privilegierte Situation.
Milliardär Gates

Milliardär Gates

Foto: Gian Ehrenzeller / dpa

Microsoft-Gründer Bill Gates hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Er habe milde Symptome und bleibe in Isolation, bis er wieder gesund sei, teilte der 66-Jährige am Dienstag auf Twitter mit.

»Ich habe Glück, geimpft und geboostert zu sein und Zugang zu Testmöglichkeiten und großartiger medizinischer Versorgung zu haben«, schrieb Gates.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Gates-Stiftung treffe sich an diesem Tag erstmals in zwei Jahren, und er werde online an dem Treffen teilnehmen können. »Wir werden weiter mit Partnern arbeiten und alles dafür tun, um sicherzustellen, dass keiner von uns je wieder mit einer Pandemie zu tun haben wird«, versprach der Milliardär.

Die Stiftung, die Bill Gates gemeinsam mit seiner inzwischen von ihm geschiedenen Frau Melinda betreibt, hat bislang mehr als zwei Milliarden Dollar zur Vorbeugung und Bekämpfung der Pandemie vor allem in ärmeren Ländern gespendet. Zuvor hatte die Stiftung bereits Milliardensummen in die Entwicklung von Impfstoffen gegen andere Krankheiten gesteckt. Gates veröffentlichte Anfang Mai das Buch »Wie wir die nächste Pandemie verhindern«, in dem er einen Ausblick auf den Umgang mit weiteren Pandemien formuliert.

Gates war zu Beginn der Pandemie in den Fokus von Verschwörungsideologen geraten. Diese hatten den Microsoft-Milliardär ohne jegliche Belege vorgeworfen, im Zusammenhang mit Coronaimpfungen finstere wirtschaftliche und machtpolitische Ambitionen zu hegen oder Zwangsimpfungen anzustreben.

Transparenzhinweis: Neben der Impfstoffforschung unterstützt die Gates-Stiftung auch Medienunternehmen in den USA und Europa, darunter auch das Projekt »Globale Gesellschaft« beim SPIEGEL mit rund 2,3 Millionen Euro über drei Jahre. Mehr dazu lesen Sie hier.

fek/dpa