Bohlens Freundin "Sie haben mich nackt gefesselt"

Dieter Bohlens Freundin musste sich bei dem Überfall in dessen Villa von den Einbrechern halbnackt fesseln lassen. In einem Interview mit der "Bild" schildert die 23-jährige Carina ihre Angst und plaudert Details aus - zum Ärger der Polizei.


Tötensen - Sie habe noch geschlafen, als die beiden Einbrecher in die Villa des Musikproduzenten eindrangen. Mit einer Pistole am Kopf zwang einer der Männer die 23-Jährige aus dem Bett. "Ich hatte nur ein weißes T-Shirt an. Sonst nichts. Ich griff mir die Bettdecke, hüllte mich darin ein. Dann gingen wir die Treppe runter in die Küche", so Bohlens Freundin zu "Bild". Dort lagen bereits der 52-Jährige, dessen Haushälterin und der Gärtner gefesselt auf dem Boden. "Ich wusste, dass wir in Lebensgefahr sind", sagt Carina. Einer der Männer habe ihr die Bettdecke weggerissen. Nur mit dem T-Shirt bekleidet habe auch sie sich gefesselt auf die Küchenfliesen legen müssen.

Überfallopfer Dieter Bohlen: "Er ist absolut ein Held", sagt seine 23-jährige Freundin Carina
DDP

Überfallopfer Dieter Bohlen: "Er ist absolut ein Held", sagt seine 23-jährige Freundin Carina

Es sei den Einbrechern nur ums Geld gegangen, berichtet die Bohlen-Freundin. "Sie haben immer wieder gesagt: 'Du hast doch so viele Millionen. Du bist doch immer im Fernsehen. Wo ist das Geld?' Da kam der pure Neid raus."

Die Täter hätten "panische Angst" gehabt, dass Alarm ausgelöst werde. "Sie wollten unbedingt die Videobänder aus der Überwachungskamera haben. Dieter sagte ihnen, dass es keine Bänder gibt. Die Bilder würden gleich per Internet zur Polizei übertragen." Als dann der Herd gepiept habe, seien die Männer noch aggressiver geworden, weil sie glaubten, es sei die Alarmanlage. "Immer wieder schrieen sie, dass sie uns alle erschießen."

Die Einbrecher zwangen Bohlen zum Tresor im Keller. "Das war der Horror", so die 23-Jährige. "Ich habe nur gedacht: Hoffentlich schlagen sie ihm da unten nicht den Schädel ein." Sie, die Haushälterin und der Gärtner hätten die ganze Zeit geweint. Über ihren Freund sagt Carina: "Er ist absolut ein Held. Er weiß genau, was er machen muss." Als dieser mit den Männern das Haus verließ, habe sie befürchtet, er würde entführt werden. "Das waren die schlimmsten Minuten meines Lebens."

Die erste Nacht nach dem Überfall haben der Musikproduzent und seine Freundin in einem Nobelhotel in Köln übernachtet. Noch wüssten sie nicht, wo sie Weihnachten feiern werden, berichtet die 23-Jährige. "Danach geht's erst einmal auf die Seychellen."

Einer der zwei Einbrecher: Die Polizei fahndet nach den Tätern
AP / Polizei Hamburg

Einer der zwei Einbrecher: Die Polizei fahndet nach den Tätern

Die Polizei sucht fieberhaft nach den Tätern. "Wir haben noch keine konkrete Spur", sagte ein Polizeisprecher. Aus der Bevölkerung seien zahlreiche Hinweise eingegangen, die jetzt überprüft würden. Von der 60.000 Euro-Beute samt gestohlenem Schmuck fehlt bislang ebenfalls jede Spur.

Die Polizei kritisiert die ausführlichen Interviews, die Bohlen bisher gegeben hat. „Das sind Detailangaben, die wir ungern in der Öffentlichkeit haben“, so ein Sprecher. Dadurch könnten nicht nur die Ermittlungen behindert werden, sondern auch Schwierigkeiten auftreten, die Täter zu überführen. Ein Polizeisprecher bezeichnete die Veröffentlichungen als „unglücklich“, verhindern könne sie die Polizei jedoch nicht.

jjc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.