Boris' Familienknatsch bei Twitter Eine Frau Becker zu viel

Er geriert sich als Krisenberater, gibt Beziehungstipps, kommentiert Schwangerschaften: Boris Becker nutzt seinen Twitter-Account für teils skurrile Statements. Nun hat sich der einstige Tennisstar über den Nachnamen seiner Ex-Frau Barbara ausgelassen.

DPA

Hamburg - Sie geben sich immer als extrem harmonische Patchwork-Familie. Aktuelle Ehefrau und Ex-Gattin saßen erst kürzlich Seite an Seite bei einer Modenschau in Berlin, die Kinder aus beiden Beziehungen verbringen zusammen ihre Ferien. Bei Boris Becker und seinen Lieben scheint es extrem harmonisch zuzugehen. Oder täuscht der Schein?

Der Ex-Tennisstar sorgt wieder einmal mit einer skurrilen Twitter-Nachricht für Aufsehen. Nachdem er sich zuletzt in dem sozialen Netzwerk über die zerrüttete Ehe von Rafael und Sylvie van der Vaart ausließ, aber auch schon die Schwangerschaft von Prinz Willliams Kate kommentierte, widmet er sich nun seinem eigenen Ehe-Aus. Am Wochenende befasste er sich mit dem Nachnamen seiner geschiedenen Gattin Barbara. Diese heißt immer noch Becker, obwohl sie nach der Ehe mit dem Sportler bereits wieder verheiratet war. Mit dem Künstler Arne Quinze - von dem sie auch schon wieder geschieden ist.

"Nach 2 Scheidungen geht Frau normalerweise wieder auf Geburtsnamen, der lautet Feltus", twitterte Boris Becker. "Elvira Becker,Sabine Becker Schorp und Sharlely Becker wuerden sich freuen...", schrieb er weiter und meinte damit seine Mutter, seine Schwester und seine jetzige Ehefrau "Lilly".

Was genau ihn zu den Tweets veranlasst hat, ist nicht ganz klar. Vielleicht hat es mit einem Interview zu tun, das Barbara Becker der "Bild am Sonntag" gegeben hatte. Darin sagte sie, der Kontakt zu Boris beschränke sich auf die gemeinsamen Kinder und organisatorische Dinge. "Ansonsten leben Boris und ich zwei verschiedene Leben." Boris Becker twitterte dazu: "Was bildet sich Malte Biss von der BamS eigentlich ein? Er fragt meine Exfrau Dinge ......get a life and take care of ur own family!!!" Und ergänzte später: "Dazu muss ich feststellen, dass man irgendwann die Vergangenheit ruhen lassen sollte!"

Boris und Barbara Becker waren gut sieben Jahre verheiratet und haben sich vor zwölf Jahren scheiden lassen. Sie hatten sich zuvor außergerichtlich über finanzielle Fragen und das Sorgerecht für die beiden Söhne geeinigt. Die Ehe mit Quinze zerbrach nach zwei Jahren.

siu/dpa



insgesamt 52 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
glasperlenspieler 21.01.2013
1. Wo er recht hat ....
Wo er recht hat, hat er recht. Barbara Becker will immer noch im Fahrwasser des bekannten Namens mitschwimmen, anstatt sich einen eigenen aufzubauen. Nötig hätte sie es nach all ihren Aktivitäten eigentlich nicht mehr.
Knighter 21.01.2013
2. optional
...in china ist ein boris becker...äh, sack reis umgefallen...
el-gato-lopez 21.01.2013
3. Perspektivlosigkeit?
Zitat von sysopDPAEr geriert sich als Krisenberater, gibt Beziehungstipps, kommentiert Schwangerschaften: Boris Becker nutzt seinen Twitter-Account für teils skurrile Statements. Nun hat sich der einstige Tennisstar über den Nachnamen seiner Ex-Frau Barbara ausgelassen. http://www.spiegel.de/panorama/leute/boris-becker-twittert-ueber-den-nachnamen-seiner-ex-frau-barbara-a-878703.html
Die teils berechtigte Empörung des Herrn Becker über den merkwürdigen Hang der Ex-Frau zum Prominamen mal aussen vor - man wird den Eindruck Einfach nicht los, dass dieser Ex-Star nichts mit sich und seinem jetzigen Leben anzufangen weiss. Also Boris "get a life" - kauf dir ein Weingut, wird Viehzüchter in Brasilien...geh ins Dschungelcamp
melibea 21.01.2013
4. Die Kinder heißen Becker
Ich gehe davon aus, dass Frau Becker den Nachnamen behält, weil auch ihre Kinder Becker heißen. Ist doch normal. Kenne ich auch aus dem Freundeskreis. Welche Frau will schon anders heißen als ihre Kinder?
silke_w. 21.01.2013
5. Denkt einmal jemand daran...
... dass eine Mutter ungern einen anderen Namen trägt als ihre eigenen Kinder...? Ich persönlich fände das gewöhnungsbedürftiger als die Dauerhaftigkeit eines "angeheirateten" eigenen Namens aus einer verflossenen Ehe. Die alte Verbindung zu Boris spielt vielleicht keine Rolle mehr, die Verbindung zu den eigenen Kindern schon. Dafür ist frau schon bereit, eine Menge einzustecken, sogar eine solch unverhohlene Gehässigkeit eines Ex-Mannes.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.