Angebliche Kindesmisshandlung FBI prüft Ermittlungen gegen Brad Pitt

Brad Pitt soll auf einem Flug in seinem Privatjet gegen seine Kinder handgreiflich geworden sein. Jetzt bestätigte das FBI, sich die Vorwürfe gegen den Schauspieler genauer ansehen zu wollen.

DPA

Das FBI prüft Ermittlungen gegen Brad Pitt. "Das FBI sammelt weiter Fakten und wird untersuchen, ob eine Ermittlung auf Bundesebene verfolgt wird", sagte eine Sprecherin.

Es gehe um Vorwürfe im Zusammenhang mit einem Flugzeug, in dem Brad Pitt mit seinen Kindern unterwegs gewesen sei, sagte die Sprecherin. Mehrere US-Medien, darunter die Promi-Seiten "TMZ" und "People" berichteten darüber. Demnach habe Pitt während eines Flugs im Privatjet eines seiner Kinder beleidigt und sei handgreiflich geworden. Er sei berauscht gewesen und ausgerastet, die Behörde prüfe den Vorwurf der Kindesmisshandlung.

Das FBI ist aktiv geworden, weil sich der Vorfall in der Luft ereignet haben soll und er damit in den Zuständigkeitsbereich der Bundesbehörde fällt.

Ein Strafverfolger sagte der Nachrichtenagentur dpa, dass die Ermittlungen gegen den Hollywoodstar im Bundesstaat Kalifornien bereits liefen. Zuvor hatte auch ein Polizeisprecher bestätigt, dass im Zusammenhang mit einem "Vorfall im Flugzeug" gegen den 52-Jährigen ermittelt werde.

Ein Zeuge im Flugzeug oder auf dem Rollfeld habe den Vorfall den Behörden gemeldet, schreibt "TMZ". Für Verwirrung sorgte zudem die Behauptung, neben der Polizei von Los Angeles würde auch das Jugendamt gegen den Prominenten ermitteln. Das LAPD verwies auf die Ermittlungen des FBI, das "Los Angeles County Department of Children and Families" wollte weder bestätigen und dementieren, ob es Schritte gegen Pitt prüfe.

"Unüberbrückbare Differenzen"

Pitts Frau Angelina Jolie soll auch an Bord des Flugzeugs gewesen sein. Wenige Tage später reichte sie die Scheidung ein. Die Nachricht von der Trennung überraschte viele Promi-Fans, galten Jolie und Pitt doch als das Hollywood-Traumpaar schlechthin. Als Grund nannte sie im Scheidungsantrag "unüberbrückbare Differenzen".

Sie hatten im August 2014 geheiratet, nachdem sie schon zehn Jahre zusammen waren. In dieser Zeit bekamen Pitt und Jolie drei leibliche Kinder, außerdem haben sie drei Adoptivkinder aus Vietnam, Kambodscha und Äthiopien.

Nach Bekanntwerden der Scheidungsabsichten wurde viel darüber spekuliert, was Pitt und Jolie auseinander gebracht haben könnte. In US-Medien fiel dabei auch der Name der französischen Schauspielerin Marion Cotillard. Sie hat inzwischen Gerüchte über eine Affäre mit Pitt zurückgewiesen.

Jolie fordert das Sorgerecht für alle Kinder, Pitt soll sie aber besuchen dürfen. Sie wird von der berühmten Promi-Anwältin Laura Wasser vertreten, inzwischen soll auch der Schauspieler einen renommierten Rechtsanwalt engagiert haben.

Fotostrecke

29  Bilder
Scheidung von Pitt und Jolie: Breaking Brad

jal/mxw/dpa/AP

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.