Brad Pitt "Ich werde so lange weitermachen, bis man mich nicht mehr will"

Brad Pitt hat mit Gerüchten über das Ende seiner Schauspielkarriere aufgeräumt. Der 55-jährige erzählte auch, inwiefern er seinen Beruf heute anders angeht als früher - und, was er von Leonardo DiCaprio hält.

Gareth Cattermole/ Getty Images

Kürzlich bezeichnete Brad Pitt die Schauspielerei in einem Interview als "ein Spiel für jüngere Männer" - und löste damit Spekulationen über ein mögliches Karriereende aus. In einem Interview mit der "Hamburger Morgenpost" wurde der 55-Jährige nun darauf angesprochen - und hat mit den Gerüchten aufgeräumt. "Ich werde so lange weitermachen, bis man mich nicht mehr will", sagte er.

Er genieße seine Arbeit sehr - allerdings ist Pitt bei der Auswahl seiner Projekte offenbar kritischer als früher: "Wenn man älter wird, so wie ich, dann sucht man sich Rollen sorgfältiger aus." Jeder Film sei eine große Verpflichtung, für die man mehrere Monate am Set sein müsse: "Das ist eher was für jüngere, ungebundene Typen."

Fotostrecke

7  Bilder
Brad Pitt: Rente noch nicht in Sicht

Überzeugt hat ihn offenbar Quentin Tarantinos neuster Streifen "Once Upon a Time in Hollywood", in dem er an der Seite von Leonardo DiCaprio spielt. Die beiden Hollywoodstars verstanden sich offenbar auf Anhieb: "Er ist ein großartiger Kerl und ich habe eine Menge Respekt für ihn", sagte Pitt über seinen Schauspielkollegen. Sie hätten ähnliche Erfahrungen gemacht - das schweiße zusammen: "Wir haben für unseren Job viele Freiheiten und die Privatsphäre geopfert."

Neben der Schauspielerei ist Pitt auch als Filmproduzent tätig. Für das Drama "12 Years a Slave"gewann er gemeinsam mit weiteren Produzenten den Oscar.

bbr

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.