Britische Mordserie Sängerin Katy Perry provoziert mit Springmesser

Wirbel um ein Foto für ein Werbeshooting: Katy Perry ließ sich mit einem Springmesser in der Hand fotografieren. Und das in einer Zeit, in der allein in England dieses Jahr bisher 60 Teenager ermordet wurden. Deren Eltern sind empört.


London - Das Messerfoto mit der 23-jährigen Sängerin sei im Internet aufgetaucht und habe große Wut ausgelöst, berichtet die "Sun". In Großbritannien wurden dieses Jahr bereits mehr als 60 Teenager Opfer der Gewalt auf den Straßen, davon allein 27 in London.

"Das Verhalten dieser Frau ist nicht akzeptabel", zitiert das Blatt Richard Taylor, dessen Sohn Damilola an den Folgen eines Messerstichs starb. "Sie muss verrückt gewesen, für ein solches Foto zu posieren", empört er sich.

"Es ist nichts glamouröses an Messern - sie zerstören Familien. Viele Kinder, die sie so sehen, werden denken, dass es okay ist, ein Messer dabeizuhaben", so Taylor weiter.

Die Aufnahme sei bei einem Fotoshooting für Perrys erstes Album "One Of the Boys" entstanden, aber schlussendlich nicht verwendet worden. "Das Messerfoto wurde gemacht, um Katy sexy und härter zu zeigen", zitiert das Blatt eine Quelle, die bei dem Shooting dabei war.

Die Amerikanerin Katy Perry stammt aus einer Pastorenfamilie. Schon als Kind sang sie im örtlichen Gospelchor. 2001 brachte sie unter ihrem richtigen Namen Katy Hudson ihr erstes Album mit Gospel-Musik heraus, das zwar Anklang in der christlichen Musikszene fand, aber erfolglos blieb. Ihre Single "I kissed a Girl" war 2008 ein weltweiter Hit.

bog



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.