Brooklyn Decker und Taylor Kitsch Bein sticht Haar

Da zieht er von Pressetermin zu Pressetermin, erzählt von dem großen Opfer, für eine Rolle Haare gelassen zu haben - und dann stiehlt ihm eine Kollegin die Schau. Taylor Kitsch tut einiges, um seinen Film "Battleship" zu promoten. Aber wer interessiert sich für eine Frisur, wenn Brooklyn Decker Bein zeigt?

Getty Images

Hamburg - Hamburg, London, Tokio und nun Seoul: Die Filmcrew des Hollywood-Streifens "Battleship" ist gerade auf großer Promotion-Tour. Und da Fotos alleine einen Kino-Neustart nicht ausreichend pushen, müssen natürlich auch die passenden Interviews dazu gegeben werden.

So ist dieser Tage zu erfahren, dass Hauptdarsteller Taylor Kitsch sich für den Science-Fiction-Film von Peter Berg widerwillig von seiner langen Mähne trennen musste. Da der 29-Jährige in dem Film einen Militäroffizier spielt, wurde ihm ein Kurzhaarschnitt verpasst.

"Vier Leute mussten ihn festhalten, damit man ihm die Haare abschneiden konnte", witzelte Regisseur Berg in der Sendung "Steven liebt Kino!" des Senders Tele 5. Woraufhin sich Kitsch prompt rechtfertigte: "Schließlich hatte ich seit zwölf Jahren meine Haare immer lang getragen." Er habe mit der "großen Veränderung" erst einmal klarkommen müssen.

Obwohl ihm kurze Haare nicht einmal schlecht stehen, muss sich Kitsch bei den Presseterminen regelmäßig die Schau stehlen lassen - von Kollegin Brookly Decker. Und die muss sich dafür weder besonders anstrengen, noch aus dem Nähkästchen plaudern, sondern einfach ihre Beine präsentieren.

Bei den meisten Presseterminen zog eine weitere Kollegin die Aufmerksamkeit auf sich: Sängerin Rihanna gibt in dem Streifen ihr Schauspieldebüt - als Kadettin, die Außerirdische jagt. In Seoul war die Sängerin allerdings nicht dabei.

siu



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.