US-Rockstar erwischt Bruce Springsteen betrunken am Steuer

Weil er betrunken Auto gefahren ist, muss sich Bruce Springsteen im US-Bundesstaat New Jersey vor Gericht verantworten. Das hat auch Konsequenzen für einen Werbespot mit dem Musiker.
Bruce Springsteen (Archivbild)

Bruce Springsteen (Archivbild)

Foto:

LUCAS JACKSON / REUTERS

Bruce Springsteen ist mit Alkohol am Steuer seines Autos in einem Park im US-Bundesstaat New Jersey erwischt worden. Deshalb muss der US-Rockstar vor Gericht erscheinen. Wie eine Behördensprecherin der Nachrichtenagentur AFP bestätigte, war Springsteen am 14. November im Nationalpark Sandy Hook festgenommen worden.

Der 71-Jährige habe drei Vorladungen wegen Trunkenheit am Steuer, gefährlichen Fahrens und Alkoholkonsums an einem Ort, an dem dies nicht gestattet ist, erhalten. Springsteen habe sich »kooperativ« gezeigt, sagte die Sprecherin.

Laut Promiwebsite TMZ, die zuerst über den Fall berichtet hatte, muss sich Springsteen in den kommenden Wochen vor Gericht verantworten.

Jeep-Werbespot beim Super Bowl

Der Sänger war am Sonntag überraschend während der Halbzeitpause des Super Bowls im Werbespot eines Autoherstellers aufgetreten. Er sehe »Hoffnung auf der Straße«, sagt Springsteen in dem Spot, während er durch die endlosen Weiten des Mittleren Westens fährt.

Der Autohersteller Jeep veröffentlichte inzwischen eine Erklärung. Man halte es für unangemessen, Details einer Angelegenheit zu kommentieren, über die man nur gelesen habe. Das Unternehmen kündigte dennoch an, den Werbespot vorerst zurückzuziehen, bis die Angelegenheit geklärt sei.

wit/AFP/AP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.