SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

12. November 2014, 16:04 Uhr

Calvin Klein im Shitstorm

Was bitte ist Plus Size?

Myla DalBesio modelt für Calvin Klein, obwohl sie nicht in Größe 34 passt. Das Label wollte mit ihr wohl normalgewichtige Kunden anziehen und erntet nun Kritik. Denn die 27-Jährige bezeichnet sich selbst als "dickes Mädchen".

Hamburg - Auf der Webseite der Agentur "Mother Model Management" steht unter dem Namen Myla DalBesio das Wort "curvy". Sonst nichts. "Kurvig" ist eine Sonderkategorie irgendwo zwischen weiblichen und männlichen Models. Ein bisschen mehr Busen, ein bisschen mehr Oberschenkelfett, "curvy", aha. Die 27-Jährige selbst beschreibt ihre Maße als irgendwo "in der Mitte".

Kürzlich landete DalBesio einen Coup, als sie einen Vertrag mit Calvin Klein für die neue Kampagne "Perfectly Fit" ergatterte. In Zukunft soll sie zeigen, dass die Dessous des Unternehmens auch an üppigeren Frauen gut aussehen. "Ich bin nicht das dickste Mädchen auf dem Markt", sagte sie dem Magazin "Elle". "Aber ich bin definitiv dicker als alle Mädchen, mit denen Calvin Klein je zusammengearbeitet hat, das ist wirklich furchteinflößend."

Der Markt, das Fleisch, dick oder dünn. Es ist furchteinflößend, wie abgeklärt und entmenschlicht das Mädchen aus Wisconsin bereits von sich selbst redet, so als wäre es tatsächlich nichts weiter als ein Produkt. "Ich bin nicht dünn genug, um bei den dünnen Mädchen zu sein, ich bin nicht dick genug, um bei den dicken zu sein, ich konnte bisher meinen Platz nicht finden", sagte das Model. Beim Magazin "Elle" klang das dann so: "Der Aufstieg des Dazwischen-Models".

DalBesio bekam das Label "Plus Size" verpasst, üblicherweise die Bezeichnung für Models mit einer Konfektionsgröße jenseits der 36. Im Netz brach ein Sturm der Entrüstung los - vor allem gegen den Artikel der "Elle".

"Eindeutiger WTF-Moment", twitterte ein Kritiker auf der Seite des Magazins. "Diese Frau wird als 'Plus Size' und 'dickeres Mädchen' bezeichnet. Aaaraagahagaagahahagahahag." Die "Elle" veröffentlichte eine Stellungnahme von Calvin Klein und DalBesio, die erklärte, sie sei sehr zufrieden mit ihrer "gesunden Größe 38". Richtig überzeugend war keine von beiden.

In der Vergangenheit hatte DalBesio, die mit 16 entdeckt wurde, mit schweren Essstörungen und Medikamentenabhängigkeit zu kämpfen. Für ein Video im Rahmen des "What's underneath Project" stand sie vor der Kamera Rede und Antwort zu Fragen der Körperlichkeit, Selbstwahrnehmung und Schönheit und zog sich bis auf die Unterwäsche aus. Sie erzählte, wie sie Tabletten nahm und kaum noch schlief, bis sie kollabierte.

Magere Vorbilder wie Supermodel Kate Moss - die im Übrigen mit einer Calvin-Klein-Jeans am spindeldürren Leib 1992 berühmt wurde - und die Anforderungen der Industrie hatten ihren Beitrag dazu geleistet.

"Ich habe mich selbst gefoltert. Die schönste Sache im Leben war weg: das Essen", sagte DalBesio. "Heute würde ich keine gute Mahlzeit der Welt gegen eine Size 0 eintauschen."

ala

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung