Präsidentschaftskandidatentochter Chelsea Clinton bringt Jungen zur Welt

Chelsea Clinton macht ihre Eltern Hillary und Bill zum zweiten Mal zu Oma und Opa. Tochter Charlotte darf sich über Brüderchen Aidan freuen, der überschwänglich begrüßt wurde.

Chelsea Clinton und Marc Mezvinsky (Archiv)
REUTERS

Chelsea Clinton und Marc Mezvinsky (Archiv)


Sie hat die Nominierung der Demokraten für das Amt der Präsidentschaftskandidatin in der Tasche, jetzt kann sich Hillary Clinton über eine weitere gute Nachricht freuen: Sie ist erneut Großmutter geworden.

Tochter Chelsea hat am Samstag ihr zweites Kind zur Welt gebracht - diesmal ist es ein Junge. Aidan heißt der kleine Bruder von Charlotte, die beide den Nachnamen Clinton Mezvinsky tragen. Chelsea Clinton ist mit dem Investmentbanker Marc Mezvinsky verheiratet. Ihre Tochter Charlotte wurde am 27. September 2014 geboren.

Hillary und ihr Ehemann Bill Clinton freuten sich in einer Mitteilung: "Chelsea and Aidan geht es gut. Sie genießen diese ganz besondere Zeit zusammen", hieß es. "Dein Vater und ich könnten nicht glücklicher sein. Wir freuen uns so darauf, unser zweites Enkelkind kennenzulernen."

Zuvor hatte Chelsea per Twitter die Geburt von Aidan vermeldet. "Marc und ich sind vor Dankbarkeit und Liebe überwältigt", schrieb sie. Aidan kam im Lenox Hill Krankenhaus in Manhattans Upper East Side zur Welt.

Clinton und Mezvinsky hatten im August 2010 geheiratet. Die Eltern des Investmentbankers sind beide demokratische Kongressabgeordnete. Clinton, die in New York lebt, hat keine Geschwister. Die 36-Jährige arbeitet als Vize-Vorsitzende der Clinton Foundation, einer gemeinnützigen Stiftung, die sich unter anderem auf weltweite Gesundheitsthemen spezialisiert hat wie den Kampf gegen Aids. Sie setzt sich außerdem für Menschen mit Behinderungen ein.

Ergebnisse der US-Vorwahlen

brt/Reuters

insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ulrich Berger 18.06.2016
1. die Eltern sind beide demokratische Kongress-Abgeordnete
das war der Herr Vater mal - von 1973 - 1977. Ein bischen spaeter wurde er dann zu 7 Jahren Gefaengnis Gefaengnis verurteilt. Wegen seiner grosszuegigen Art in der er mit dem Geld der Anleger umging. Sein Gefaengnis-Aufenthalt began 2003 im Eglin Federal Prison Camp.
ijf 18.06.2016
2. Eglin Federal Prison Camp
Ist das so ein "Country Club für Wirtschaftskriminelle", wie es als Lockmittel für ein Geständnis manchmal in US-Krimiserien erwähnt wird? Und - er bekam 7 Jahre, fuhr 2003 ein... und wie lang musste er bleiben?
jkleinmann 19.06.2016
3. Mein Glückwunsch an SPON
für "Präsidentschaftskandidatentochter"! Die werde ich mir für die nächste Scrabble-Partie merken.
schumbitrus 19.06.2016
4. Was soll dieser Kitsch?
Wo zur Hölle leben wir, dass das eine Meldung sein soll? Schlimm genug, dass die Klatsch-Presse über die Reproduktionserfolge von mehr oder minder bekannten Sternchen und Adeligen ihren belanglosen Sermon auskippt. Aber zu meinen, es sei eine Meldung wert, dass Papa und Mama Clinton nun Großeltern werden - wtf ..
satissa 19.06.2016
5. Präsidentschaftskandidatentochter
Das Wort ist rekordverdächtig, aber trotzdem falsch. Da ihre Mutter noch nicht offiziell gewählt wurde, ist Chelsea allenfalls Präsidentschaftskandidatenanwärtertochter. Ganz sicher ist sie aber Ex-Präsidententochter.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.