Chris Hemsworth Bitte nicht nachmachen!

Chris Hemsworth trickste in einem Freizeitpark, um seine Tochter in eine Attraktion zu bekommen, für die sie zu klein war. Das wäre fast schiefgegangen.

BRENDON THORNE/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Den einen wird sofort schlecht, die anderen wollen trotz langen Schlangen fünfmal in dasselbe Fahrgeschäft steigen: Ein Familienausflug in einen Freizeitpark kann für Eltern anstrengend sein. Manchmal sind Mutter oder Vater aber auch nicht ganz unschuldig, wenn es nervenaufreibend wird.

Das gilt wohl auch für eine Anekdote aus dem Leben von Chris Hemsworth, die der Schauspieler in der Sendung "Jimmy Kimmel Live" erzählte: Er sei mit seiner heute sechsjährigen Tochter vor einigen Jahren in Disneyland gewesen. Das Mädchen wollte demnach unbedingt in den "Tower of Terror" - eine Attraktion, die freien Fall beinhaltet -, doch eigentlich war es dazu noch zu klein.

Um seiner Tochter ihren Wunsch zu erfüllen, fasste Hemsworth einen Plan, den Schauspielkollegin Scarlett Johansson in der Sendung als "völlig unverantwortlich" bezeichnete. Er habe sich Schokoriegel geschnappt und in die Schuhe des Kindes gesteckt, damit es groß genug erschien. Der Trick flog nicht auf, Vater und Tochter konnten in die Attraktion steigen - so berichtet es Hemsworth.

Zuerst habe er sich darüber noch gefreut. Das böse Erwachen kam dann offenbar im freien Fall: Das Mädchen sei nach oben geflogen, er habe sie festhalten müssen. "Vielleicht gibt es einen Grund für eine Mindestgröße", sagte er. Seiner Tochter gehe es gut. Trotzdem hatte Hemsworth noch einen Rat für seine Zuschauer: "Macht das nicht."

bbr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.