"Commander Spock" über Lungenkrankheit "Opa sagt, lernt von mir"

Als Commander Spock erlangte er Kultstatus, nun sorgen sich Fans von Leonard Nimoy um die Gesundheit des Schauspielers: Der 82-Jährige leidet an einer schweren Lungenkrankheit. Für seine Anhänger hat er eine klare Botschaft.

ddp images

New York - Star-Trek-Fans sind über den Gesundheitszustand von Leonard Nimoy besorgt. Vor wenigen Tagen hatte der 82-Jährige mitgeteilt, er leide an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD). Es gehe ihm ganz okay, schrieb der amerikanische Schauspieler auf Twitter. "Ich kann nur keine langen Strecken gehen."

Die Krankheit wird mit Tabakkonsum in Verbindung gebracht. Er selbst habe vor 30 Jahren mit dem Rauchen aufgehört, schrieb Nimoy - nun warnte er auch andere: "Raucher, bitte versteht das: Wenn ihr aufhört, nachdem eine Lungenkrankheit diagnostiziert wurde, ist es zu spät", teilte er seinen mehr als 800.000 Followern mit. "Opa sagt, lernt von mir. Hört jetzt auf."

Nimoy spielte bei "Raumschiff Enterprise" den Halb-Vulkanier Commander Spock. Es wurde die Rolle seines Lebens. So wurde Spocks Ausspruch "Faszinierend..." Kult. Nimoy verkörperte Spock in der Serie und mehreren Kinofilmen. Zuletzt war er in "Star Trek Into Darkness" zu sehen. Nach seiner Botschaft zum Thema Rauchen verabschiedete sich Nimoy standesgemäß mit dem Vulkanier-Gruß LLAP. Das steht für live long and prosper, frei übersetzt etwa: Lebe lang und erfolgreich.

ulz/dpa/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.