Für elf Millionen Euro Ronaldo soll teuerstes Auto der Welt gekauft haben

Von diesem Auto gibt es nur ein einziges Modell: Cristiano Ronaldo hat sich offenbar einen elf Millionen Euro teuren Bugatti zugelegt. Bis der Fußballer den Wagen fahren darf, muss er sich noch etwas gedulden.

Uli Deck/ dpa

Cristiano Ronaldo hat sich laut spanischen Medien ein neues Auto zugelegt. Klingt nach einer profanen Geschichte - tatsächlich soll es sich aber um das teuerste Modell der Welt handeln: Für den Bugatti "La Voiture Noire", der 1500 PS hat und auf bis zu 420 Kilometer pro Stunde beschleunigt werden kann, bezahlt der Portugiese laut der spanischen Zeitung "Marca" elf Millionen Euro.

Damit ist der Sportwagen weltweit das schnellste Auto mit Straßenzulassung. Allerdings ist das nicht das einzige Alleinstellungsmerkmal: Beim "La Voiture Noire" ("Das schwarze Auto") handelt es sich zudem um ein Einzelstück, jedes Teil ist handgefertigt. Es ist angelehnt an den legendären "Type 57 SC Atlantic", der in den Dreißigerjahren zu den beliebtesten Objekten des Herstellers gehörte.

Fotostrecke

5  Bilder
Ronaldos neues Auto: 1500 PS, 420 km/h schnell

Nun soll Ronaldo in Zukunft hinter dem Steuer des Wagens Platz nehmen: Bis der fünfmalige Weltfußballer den Wagen allerdings endgültig fahren darf, dauert es noch mindestens eineinhalb Jahre. Das Einzelstück soll nicht vor 2021 fertiggestellt werden, bislang gibt es lediglich einen Prototypen.

Ronaldo verdient in Italien rund 30 Millionen Euro - netto

Ronaldo, der bereits im Besitz von 20 Autos sein soll, kann sich das Millionenobjekt locker leisten. Bei seinem aktuellen Klub, Juventus Turin, soll der 34-Jährige rund 30 Millionen Euro verdienen - netto. Pro Monat überweist ihm der Klub damit 2,5 Millionen Euro - der Bugatti entspräche damit viereinhalb Monatsgehältern.

Ronaldo zählt zu den besten Profis in der Fußballgeschichte. Für Manchester United, Real Madrid und Juventus schoss er mehr als 600 Pflichtspieltore. Der Angreifer gewann fünfmal die Champions League, wurde 2016 mit Portugal Europameister und ist mit aktuell 126 Treffern der erfolgreichste Torschütze in der Geschichte der Königsklasse. Insgesamt fünfmal wurde er zum Weltfußballer gewählt.

Der Superstar geriet in der Vergangenheit immer wieder in die Schlagzeilen. Ende Januar akzeptierte er eine zweijährige Bewährungsstrafe wegen Steuerhinterziehung, der 34-Jährige musste zudem 18,8 Millionen Euro zahlen.

Ronaldo wurde vorgeworfen, in seiner Zeit bei Real Madrid Einnahmen aus Bild- und Werberechten über ein ausgedehntes Firmennetzwerk mit Sitzen unter anderem auf den British Virgin Islands und in Irland an der Steuer vorbeigeschleust zu haben. Den Fall hatte der SPIEGEL gemeinsam mit dem Recherchenetzwerk European Investigative Collaborations (EIC) im Rahmen der Football-Leaks-Veröffentlichungsserie öffentlich gemacht.

bam



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.