Model Dani Mathers Die Leiden eines Ex-Playmates

Dani Mathers veröffentlichte das Nacktfoto einer 70-Jährigen - und wurde jüngst dafür verurteilt. In einem Interview klingt es nun so, als wolle das Ex-Playmate Mitleid haben.

Getty Images for Playboy

Dani Mathers war ein erfolgreiches Model, Playmate des Jahres 2015. Im Juli 2016 wollte sie sich offenbar einen Scherz erlauben und fotografierte in einem Fitnessstudio in Los Angeles im Umkleideraum eine nackte 70-Jährige. Bei Snapchat veröffentlichte Mathers das Bild mit den Sätzen: "Wenn ich das nicht aus dem Kopf bekomme, schafft ihr das auch nicht."

Es erhob sich starker Protest, Mathers habe "Bodyshaming" betrieben, hieß es im Netz. Und nicht nur das. Mathers kam vor Gericht, wegen Verletzung der Privatsphäre. In der vorigen Woche bekam sie ihr Urteil: 45 Tage Haft oder 30 Tage Graffiti-Schrubben, außerdem drei Jahre auf Bewährung.

Klage über Paparazzi

In einem Interview mit dem TV-Sender ABC äußerte sich die 30-Jährige nun erstmals nach dem Richterspruch. Sie akzeptiere die Strafe und entscheide sich für die gemeinnützige Arbeit, sagte sie. Und sie betonte, auch sie habe im Laufe der Affäre viel über das Thema Privatsphäre gelernt. Es klingt ein wenig wie: Ich bin auch Opfer geworden.

"Wir hatten viele Paparazzi, die sich in unser Familienleben einmischten", sagte sie. "Meine Privatsphäre wurde mir genommen, nachdem ich sie einem anderen genommen hatte." Mathers berichtete von Morddrohungen und davon, dass sie sich im Haus ihrer Mutter habe verstecken müssen.

Zugleich betonte Mathers, sie bereue ihr Verhalten. Sie habe die Frau nicht verletzen wollen. "Ich hoffe, sie wird mir vergeben können." Persönlich entschuldigt hat sich Mathers demnach aber bisher noch nicht.

Beim "Playboy", so sagte sie, habe sie sich per E-Mail entschuldigt. Die Zusammenarbeit mit der Zeitschrift ist inzwischen beendet.

Im Video: Ex-Playmate zu Sozialstunden verurteilt

sms



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.