Weg aus Berlin Daniel Brühl ist nach Spanien gezogen – auch wegen des Kriegs in der Ukraine

In Berlin fühlt sich der Krieg in der Ukraine näher an: Daniel Brühl ist mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in sein Geburtsland Spanien umgezogen. Das sei »ein radikaler Wechsel, aber der fühlt sich fantastisch an«.
Daniel Brühl: Umzug in die zweite Heimat (Foto aus dem Jahr 2015)

Daniel Brühl: Umzug in die zweite Heimat (Foto aus dem Jahr 2015)

Foto: Jens Kalaene/ dpa

Daniel Brühl ist in sein Geburtsland Spanien gezogen. »Eine der besten Entscheidungen, die ich in 22 Jahren gefällt habe«, sagte der 44-Jährige der Illustrierten »Bunte« laut Vorabmeldung.

Ein Grund für den Umzug mit seiner Frau Felicitas und den zwei Kindern seien die Auswirkungen der Coronapandemie gewesen. Ein anderer Grund sei der Krieg in der Ukraine, der »sich in Berlin viel näher anfühlt«.

»Ich wollte speziell für meinen fünfjährigen Sohn, der jetzt viele Fragen stellt, die Chance bieten, in die zweite Heimat zu ziehen«, sagte Brühl. Die Familie wohne auf dem Land, in den Bergen und am Meer. »Das ist ein radikaler Wechsel, aber der fühlt sich fantastisch an.«

Daniel César Martín Brühl González wurde am 16. Juni 1978 in Barcelona geboren. Sein Vater war der Fernsehregisseur Hanno Brühl, seine Mutter Marisa ist Lehrerin und stammt aus Katalonien. Bald darauf zog die Familie nach Köln, wo Brühl aufwuchs und zweisprachig erzogen wurde. Er hat noch zwei Brüder.

kha/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.