Daniel Radcliffe und Kollegen In Hogwarts Freunde, als Muggel nicht

Im Film bekämpfen sie gemeinsam das Böse, im echten Leben beschränkt sich ihr Kontakt auf ein "Hallo, wie geht's?". In einem Interview verriet Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe, dass ihn mit seinem Schauspielkollegen Rupert Grint alias Ron recht wenig verbindet.

AP

Hamburg - Mehr als zehn Jahre lang arbeiteten sie zusammen am Set, sie waren Kinder, als sie sich kennenlernten, sie wurden gemeinsam erwachsen und zugleich weltberühmt. Das schweißt zusammen, sollte man meinen, doch offenbar wurden nicht alle Hauptdarsteller der Harry-Potter-Filme zu engen Freunden.

Harry-Potter-Mime Daniel Radcliffe sagte in einem Interview mit dem "Sunday Mirror" über seinen Kollegen Rupert Grint: "Wenn ich ihn alle sechs Monate mal sehe, dann ist es ein freundliches 'Hallo, wie geht es dir?' Aber das war es." Grint spielt den Potter-Gefährten Ron Weasley.

Viele Menschen würden denken, sagte Radcliffe, er, Emma Watson und Grint würden auch im echten Leben alles zusammen machen und echte Freunde sein, aber das stimme einfach nicht - zumindest was Grint betrifft. Mit Watson schreibe er sich dauernd.

Seit dem Abdrehen des achten und letzten Harry-Potter-Films gehen die drei Hauptdarsteller getrennte Wege: Radcliffe spielt im Thriller "The Woman in Black" einen jungen Rechtsanwalt. Der Film kommt Anfang Februar in die US-Kinos. Watson spielte im Film "My Week with Marilyn" mit, er startete im November in Großbritannien. Grint war zuletzt in einem Musikvideo des Sängers Ed Sheeran zu sehen.

nga



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.