Demi Lovato Was schüttelt sie denn da?

Demi Lovato singt im Video ihren neuen Song "No Promises". Doch vielen Fans missfällt der Clip offenbar - wegen der Frisur der Künstlerin.

REUTERS

Vor ein paar Tagen stellte Demi Lovato ihr neues Musikvideo vor: Die 24-Jährige singt den Song "No Promises" in gut dreieinhalb Minuten. Dabei steht sie in einem leeren Lagerhaus und schüttelt kräftig ihr Haar. So weit, so normal. Oder nicht?

Es ist die Frisur, die nun im Internet eine so heftige Debatte ausgelöst hat, dass Lovato sich bemüßigt fühlte darauf einzugehen. Das dunkelbraune Haar nämlich trägt die US-Amerikanerin nicht so glatt wie sonst. Sondern in - tja, gute Frage: Strähnen? Mini-Zöpfchen? Dreadlocks?

Dreadlocks oder nicht?

Es seien offenbar Dreadlocks, schrieben mehrere Nutzer bei Twitter. Und zeigten sich entrüstet. Die Zeitschrift "People" schrieb von einem Fettnäpfchen. Es gehe um den Vorwurf der kulturellen Inbesitznahme, immerhin ist Lovato keine Schwarze.

Lovato reagierte - ebenfalls im Netz. "Das waren Twists, keine Dreadlocks", schrieb sie. Und foppte ihre Kritiker: Sie wisse nun, was sie mit der ersten Single ihres neuen Albums machen wolle. "Ironischerweise widme ich es meinen Hassern."

sms



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.