"Desperate Housewives" Felicity Huffman fürchtet Schauspiel-Gefängnis

Die Rolle der Lynette Scavo machte sie berühmt, nun sorgt sich Felicity Huffman um ihre Zukunft. Die Erfolgsserie "Desperate Housewives" läuft aus - und die Schauspielerin fürchtet, den "Weg voller Leichen von alten Fernsehstars" beschreiten zu müssen.

AP

Hamburg - "Das ist wie eine Beerdigung, bevor man stirbt": So spricht Felicity Huffman über das Ende der TV-Serie "Desperate Housewives". Die Schauspielerin wurde durch die Rolle der Lynette Scavo berühmt. Gerade wird die achte und letzte Staffel der Serie im US-Fernsehen ausgestrahlt - und die Darstellerin sorgt sich um ihre Zukunft. "Es macht mir schon große Angst. Die Menschen identifizieren dich so sehr mit der Rolle, die du gespielt hast, dass es schwer ist, danach wieder Arbeit zu finden", sagte die 49-Jährige dem Magazin "Stylist".

"Schauspieler gehen nach Serien in eine Art Schauspiel-Gefängnis. Man muss sein Geld sparen und dann planen, dass man für die nächsten fünf Jahre viel Theater spielt", so Huffman. Das sei einer der Gründe, warum man so gut bezahlt werde. Erst kürzlich tauchte Huffman in der "Forbes"-Liste der bestbezahlten Fernsehschauspielerinnen auf - mit rund 6,6 Millionen Euro Jahresverdienst auf Platz sechs.

Angesichts dieser Zahlen relativieren sich vielleicht auch die Zukunftsängste. "Es gibt doch diesen Weg, der voller Leichen von alten Fernsehstars gepflastert ist. Ich hoffe, dass ich nicht eine von ihnen werde, aber ich denke, das wird wohl der Fall sein", sagte Huffman. Serienkollegin Eva Longoria hatte das nahende Ende der "Desperate Housewives" zuletzt als "bittersüße" Angelegenheit bezeichnet. Sie sei traurig, weil das Team viele Jahre lang ihre Familie gewesen sei, so Longoria.

Berichte über sich selbst lese sie nie, sagte Huffman. Sie möchte gar nicht wissen, was andere über sie denken. "Wenn ich Theater spiele oder einen Film drehe, dann lese ich keine Kritiken, denn das ist ein zweischneidiges Schwert. Wenn du die guten glauben willst, dann musst du auch die schlechten glauben, und das ist nicht unbedingt der beste Wegweiser." Neben ihren Auftritten als Serienschauspielerin arbeitet Huffman auch am Broadway, dem New Yorker Theaterviertel.

wit/cover



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.