Diane Kruger Flucht nach vorn

Algermissen, Paris, Hollywood: Diane Kruger zählt zu den erfolgreichsten deutschen Schauspielerinnen. Dabei fühlt sie sich mehr als Französin.

Getty Images

Diane Kruger war 15 Jahre alt, da zog sie aus Algermissen nach Paris. Im niedersächsischen Algermissen leben knapp 8000 Menschen. Paris ist etwas größer. Im Interview mit der "ZEeit" hat Kruger über Heimat und Identität gesprochen und darüber, warum sie keine Berichte über sich selbst mehr liest.

"Es ging darum aus meinem Heimatdorf herauszukommen, zum ersten Mal in meinem Leben eine Großstadt zu erleben und herauszufinden, was es bedeutet, für sich selbst verantwortlich zu sein", erzählt Kruger über ihren Umzug nach Paris. In der französischen Hauptstadt arbeitete sie als Model und lebte mit anderen jungen Mädchen in einem Apartmenthaus.

Mit Anfang 20 wechselte sie die Branche. "Das Leben als Model begann mich unendlich zu langweilen", sagte sie. Sie habe Geld angespart, davon schenkte sie sich selbst die Ausbildung zur Schauspielerin. Ihre ersten Engagements bekam sie im französischen Kino. 2006 habe ihr eine Kritikerin prophezeit, sie sei zu schön, um jemals Rollen mit Tiefgang zu spielen. "Seitdem lese ich nichts mehr, was über mich geschrieben wird", sagte Kruger.

Die Prognose der Kritikerin sollte sich nicht bewahrheiten: Insbesondere in französischen Produktionen verkörpert die 43-Jährige komplexe Figuren. "Das französische Kino ist der Rückhalt meiner Karriere", sagte Kruger. "Ich habe mich immer als französische Schauspielerin gesehen."

Andere Seiten an ihr seien aber durchaus deutsch, zum Beispiel ihre Pünktlichkeit. "In Frankreich kommen sowieso alle zu spät", sagte sie. Manchmal sitze sie vor Verabredungen noch ein wenig zu Hause rum und sei trotzdem als Erste im Restaurant.

Fotostrecke

5  Bilder
Diane Kruger: "Ich wollte einfach weg"

Natürlich habe sie auch ein besonderes Verhältnis zur deutschen Sprache, sagte Kruger. In Frankreich gebe es Dinge, die ihr kulturell fremd seien. Da müssten ihr Regisseure mitunter erklären, warum ihre Rolle einen bestimmten Satz sage. Anders sei es bei der Arbeit am deutschen Film "Aus dem Nichts" von Fatih Akin gewesen. "Ich hatte das Gefühl, meine Figur von Anfang an zu kennen."

Trotzdem gehöre sie "einfach nicht zur deutschen Filmfamilie", sagte Kruger. Nach ihrer Flucht aus Algermissen habe sie kaum in Deutschland gearbeitet.

muk

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.