Diese Beckhams Ankunft in der Neuen Welt

Hollywoods neues Traumpaar ist da: Nach wochenlangem Trubel sind David und Victoria Beckham in Los Angeles gelandet. Am Flughafen wurden sie von jubelnden Fans und aufgeregten Fotografen empfangen.


Los Angeles - Salopp gekleidet in Jeans und einem langärmeligen schwarzen Shirt schlenderte David Beckham lächelnd und winkend an den wartenden Journalisten und etwa 300 Fans vorbei. An der Seite des Fußballstars stolzierte Victoria in schwarzem Kleid und der gewohnten Sonnenbrille auf der Nase. Begleitet von Sicherheitspersonal schwiegen beide, hopsten eiligst in einen auf sie wartenden bulligen Geländewagen und brausten davon. Die drei Söhne, der achtjährige Brooklyn, der vier Jahre alte Romeo und der zweieinhalbjährige Cruz, wurden derweil über einen Seitenausgang aus dem Flughafen gelotst.

Der 32-jährige Beckham kickt künftig bei Los Angeles Galaxy und kassiert dafür in den nächsten fünf Jahren schätzungsweise 250 Millionen Dollar. Sportlich gesehen ist die Aufgabe für den Ex-Real-Madrid-Star überschaubar, gesellschaftlich dürfte das Engagement dem Glamour-Paar aber eine Höchstleistung abverlangen.

Seitdem der Wechsel Beckhams von Madrid in die Major Soccer League (MLS) im Januar bekannt wurde, stehen viele Amerikaner Kopf. Beckham selbst hat aber vorsorglich bereits betont, dass er kaum der Heilsbringer für den amerikanischen Fußball sein wird. Akzente will der Ex-Kapitän der englischen Nationalmannschaft aber setzen. "Ich bin nicht so doof, um zu glauben, dass ich die Kultur hier ändern könnte", sagte Beckham in einem Interview mit "Sports Illustrated". "Aber ich habe den Glauben, dass sich der Fußball weiterentwickelt, und ich würde mich freuen, daran einen Anteil zu haben."

Er wolle vor allem Kindern zeigen, dass es möglich sei, über den Fußball aufzusteigen, fügte der Star hinzu. "Das ist das, was ich tun werde." Rein sportlich gesehen wird sich der Flankengott allerdings mächtig ins Zeug legen müssen. In der Liga hat Galaxy nur drei der letzten zwölf Spiele gewonnen, in der Tabelle rangiert der Club auf dem zweitletzten Platz. Im Pokal schied die Mannschaft am Dienstag nach einem 0-1 gegen die Richmond Kickers aus und verpasste das Viertelfinale. Viel zu tun also für den Mann aus England, der am Montag zum ersten Training antreten wird.

jdl/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.