Drogen und Waffen Snoop Dogg erneut eingebuchtet

Zum zweiten Mal binnen weniger Wochen ist Rapper Snoop Dogg festgenommen worden. In seinem Auto entdeckten Polizisten ein Geheimfach mit brisantem Inhalt: Koks, Marihuana, eine Schusswaffe.


New York - Der HipHop-Star ist erneut wegen Drogen- und Waffenbesitzes im kalifornischen Burbank festgenommen worden, wie die Zeitschrift "Us Weekly" heute unter Berufung auf einen Polizeisprecher berichtete. Die Handschellen klickten, als Snoop Dogg von einem Auftritt in der "Tonight Show" mit Jay Leno kam. Bei dem Rapstar wurde laut dem Internetbericht neben einer Pistole auch Kokain und eine große Menge Marihuana gefunden.

Nach Zahlung einer Kaution von 60.000 Dollar konnte er den Knast vorerst verlassen. Der 35-Jährige befindet sich wegen zwei weiterer Fällen von Drogen- und Waffenbesitzes derzeit bereits auf Bewährung. Snoop war erst Anfang November am Flughafen von Burbank bei Los Angeles festgenommen worden, als er eine Waffe mit an Bord seiner Maschine nehmen wollte und bei der Kontrolle auffiel. Die Fahnder hätten den Wagen durchsucht, weil sie den Rapper ohnehin regelmäßig beobachten und er ihnen dabei aufgefallen sei, hieß es.

Die deutschen Fans müssen nun bangen, ob der Star tatsächlich wie geplant im März für einige Konzerte nach Deutschland kommt. Snoops achtes Studioalbum "Tha Blue Carpet Treatment" ist vor rund zwei Wochen in Deutschland erschienen.

ffr/ddp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.