Drogenbeichte von Carrie Fisher Prinzessin Leia auf Koks

Wampas, Tauntauns, Wookies - das "Star Wars"-Universum wimmelt nur so von verrückten Kreaturen. Eine hatte es am Set von "Das Imperium schlägt zurück" allerdings gern noch ein bisschen bunter: Schauspielerin Carrie Fisher gab jetzt zu, beim Dreh unter Drogen gestanden zu haben.

ddp images

Sydney - Das könnte immerhin die Frisur erklären: US-Schauspielerin Carrie Fisher hat zugegeben, während der Dreharbeiten zum "Star Wars"-Film "Das Imperium schlägt zurück" kräftig Drogen konsumiert zu haben. "Wir haben am Set von 'Imperium' Kokain genommen", sagte die 53-Jährige der australischen Nachrichtenagentur AAP. "Dabei mochte ich Koks nicht einmal besonders, es war nur eine Möglichkeit, high zu werden."

"Das Imperium schlägt zurück" aus dem Jahr 1980 ist der zweite der Teil "Star Wars"-Reihe, in der Fisher die Rolle der Prinzessin Leia spielte. Ob auch andere Schauspieler mit von der Partie waren, wollte die Schauspielerin nicht explizit bestätigen.

Sie habe nach und nach bemerkt, dass sie "etwas mehr Drogen als andere Leute" genommen und schließlich die Kontrolle darüber verloren habe. "Wenn ich süchtig nach Alkohol gewesen wäre, wäre ich jetzt tot, weil man den überall kaufen kann", sagte Fisher.

Es war ausgerechnet "Blues Brothers"-Star John Belushi, der 1982 selbst an einer Überdosis starb, der Fisher auf ihre Sucht angesprochen hat. Erst dadurch habe sie gemerkt, dass ihr Kokainkonsum außer Kontrolle geraten sei.

Fisher ist die Tochter des Musical-Stars Debbie Reynolds und des Schlagersängers Eddie Fisher, der im vergangenen Monat gestorben ist. Er hatte seine Familie für Schauspielerin Elizabeth Taylor verlassen, als seine Tochter Carrie zwei Jahre alt war.

Dass sie von klein auf mit der Glitzerwelt Hollywoods in Berührung kam, will Fisher nicht als Entschuldigung für ihre Drogenprobleme gelten lassen. "Es war immer meine eigene Verantwortung", sagte sie. "Wenn Hollywood Schuld wäre, wären wir alle Drogensüchtige", sagte Fisher.

Die "Star Wars"-Reihe war Fishers größter Erfolg als Schauspielerin. Inzwischen hat sie sich als Drehbuchschreiberin und Komödiantin einen Namen gemacht. Derzeit gastiert sie in Sydney mit ihrer Stand-up-Comedy-Show "Wishful Drinking".

kng/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.