Ehe am Ende Robin Williams lässt sich scheiden

Oscarpreisträger Robin Williams vor dem Ehe-Aus: Der Schauspieler, der als "Mrs. Doubtfire - das stachelige Kindermädchen" Erfolge feierte, war offenbar auch als Ehemann kratzbürstig - Gattin Marsha Garces reichte wegen "unüberbrückbarer Differenzen" die Scheidung ein.


San Francisco - Eine Krise nach der anderen für Hollywood-Star Robin Williams: Vor einem Jahr musste sich der Schauspieler öffentlich zu seiner Alkoholsucht bekennen - jetzt wird er auch noch von Ehefrau Marsha Garces Williams verlassen. Einem Bericht des "San Francisco Chronicle" zufolge reichte die Filmproduzentin die Scheidung ein. Vor Gericht habe sie laut Zeitungsartikel "unüberbrückbare Differenzen" angeführt.

Bild aus glücklichen Tagen: Ehepaar Williams bei Preisverleihung
AP

Bild aus glücklichen Tagen: Ehepaar Williams bei Preisverleihung

Das in San Francisco lebende Paar hat zwei Kinder, Tochter Zelda, 18, und Sohn Cody, 16. Nach dem Antrag der Mutter soll der Sohn bei ihr leben. Sie verlangt von dem Schauspieler auch eine finanzielle Unterstützung, deren Höhe aber nicht bekanntwurde.

Das Paar hatte 1989 kurz nach der Scheidung von Williams und seiner ersten Frau Valerie Velardi geheiratet. Marsha arbeitete damals bei der Familie als Kindermädchen für deren 1983 geborenen Sohn Zachary.

Die zweite Ehefrau stand Williams auch als Produzentin zur Seite. Zusammen brachten sie Filme wie "Jakob, der Lügner", "Patch Adams" und "Mrs. Doubtfire - Das stachelige Kindermädchen" heraus. 1997 gewann Williams einen Oscar für die besten Nebenrolle in dem Film "Good Will Hunting". Er war zuvor auch für "Good Morning, Vietnam", "Der Club der toten Dichter" und "König der Fischer" nominiert worden. Zuletzt war er in der Komödie "Lizenz zum Heiraten" auf der Leinwand zu sehen.

amz/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.