Clooneys helfen Flüchtlingskindern "Zur falschen Zeit am falschen Ort geboren"

George und Amal Clooney investieren in die Zukunft syrischer Flüchtlinge: Mithilfe namhafter Spender stellen sie mehr als drei Millionen Dollar für den Schulbesuch von 3000 Kindern zur Verfügung.

REUTERS

Hollywood-Star George Clooney und seine Frau Amal wollen rund 3000 syrischen Flüchtlingskindern im Libanon zu einem Schulbesuch verhelfen. "Tausende junger syrischer Flüchtlinge sind gefährdet, sie laufen Gefahr, nie ein produktiver Bestandteil der Gesellschaft zu werden. Bildung kann helfen, das zu ändern", heißt es in einer Erklärung des Ehepaars.

"Wir wollen nicht eine ganze Generation verlieren, nur weil sie das Pech hatte, zur falschen Zeit am falschen Ort geboren worden zu sein", so die Clooneys. Mit einem Fonds in Höhe von mehr als drei Millionen Dollar soll rund 3000 syrischen Kindern im Libanon ein Schulbesuch ermöglicht werden. Finanziert wird das Programm von der Clooney-Stiftung sowie den Unternehmen Google und Hewlett-Packard. Von den Geldern sollen Lehrergehälter, Schulmaterialien, Computer und der Transport der Schüler bezahlt werden.

Im Libanon sind mehr als eine Million syrische Flüchtlinge registriert, die Hälfte von ihnen sind Kinder. Nach Angaben des Kinderhilfswerks Unicef besuchen etwa 200.000 von ihnen keine Schule.

Amal Clooney, eine prominente britisch-libanesische Menschenrechtsanwältin, und der Hollywood-Star hatten 2014 geheiratet. Anfang Juni wurden sie Eltern der Zwillinge Ella und Alexander.

Für Aufregung sorgte die Veröffentlichung nicht autorisierter Babyfotos in der französischen Zeitschrift "Voici": Paparazzi hatten das prominente Paar mit den Zwillingen auf einem Privatgrundstück der Clooneys abgelichtet und waren dafür über den Zaun gestiegen. Clooney kündigte rechtliche Schritte gegen das Blatt an.

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.