Zur Ausgabe
Artikel 61 / 65
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Gestorben Eli Broad, 87

aus DER SPIEGEL 19/2021
Foto:

Corbis / ?Ê Lynn Goldsmith/Corbis

Er galt als harter, sogar unerbittlicher Geschäftsmann, er stellte fest: »Ich bin nicht die beliebteste Person in Los Angeles« – dabei hatte er auch eine großzügige Seite. Der Sohn litauischer Einwanderer, 1933 in New York zur Welt gekommen, war ein Selfmademilliardär. Sein Vermögen erwarb er mit Immobilien- und Versicherungsgeschäften. Eli Broad hielt sich für jemanden, der unkonventioneller dachte als andere Firmeninhaber, darüber schrieb er sogar ein Buch. Trotz seines Reichtums warb er für eine Vermögensteuer und spendete hohe Summen für wohltätige Zwecke. Inspiriert von seiner Frau entwickelte er eine große Leidenschaft für zeitgenössische Kunst; besonders Werke von Erfolgskünstlern wie Robert Rauschenberg oder Cindy Sherman hatten es ihm angetan. Das Ehepaar unterstützte lange die Museumsszene von Los Angeles, bis es 2015 – zur Überraschung vieler – ein eigenes Museum eröffnete. »The Broad« zog vor der Pandemie jährlich Hunderttausende Besucher an. Eli Broad starb am 30. April in Los Angeles.

uk
Zur Ausgabe
Artikel 61 / 65
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.