Mode bei den Emmys Ganz in Weiß mit einem Blumengraus

Einst waren die roten Teppiche dieser Welt der Extravaganz vorbehalten, mittlerweile herrscht dort oft öder Mainstream. Bei den Emmys schritten die Damen in Weiß und Pastell zur Veranstaltung. Geradezu dankbar darf man da den modischen Aussetzern und Angebereien einiger Kolleginnen sein.

AP

Los Angeles - Wenn ein neuer Haarschnitt für Schnappatmung sorgt, Frauen Geschmeide im Wert einer Malibu-Villa um den Hals tragen und backstage Elton Johns Glitzeranzug nicht weiter negativ auffällt, dann ist man, genau, bei einer Roter-Teppich-Veranstaltung in Hollywood.

Bei der 65. Emmy-Verleihung in Los Angeles war die Wahl der Abendgarderobe einmal wieder mindestens genauso wichtig wie die Preise. Die Stars setzten um, was man auf den Schauen in New York bereits sehen konnte. Da war die Pastell-Fraktion, namentlich Claire Danes ("Homeland", in Armani Privé), Kerry Washington ("Django Unchained", in Marchesa), Zooey Deschanel ("New Girl", in J Mendel) und January Jones ("Mad Men", in Givenchy).

Außerdem hoch im Kurs bei den Damen: der Lingerie-Trend, unter anderem zu beobachten bei Sarah Hyland ("Modern Family", in Carolina Herrera) und Preisträgerin Anna Gunn ("Breaking Bad", in Romona Keveza).

Und natürlich der größte Trend im kommenden Frühling: Weiß, umgesetzt unter anderem von Padma Lakshmi ("Top Chef", in KaufmanFranco) und Julianna Margulies ("The Good Wife", in Reed Krakoff).

Fotostrecke

10  Bilder
Emmys 2013: Etablierte stechen Experimente aus

Nicht nur Claire Danes' freizügige Schlafzimmerrobe sorgte für Furore - auch ihr blonder Bob. Die Kurzhaarfrisur der US-Schauspielerin, die zuletzt eine blonde Mähne trug, entfachte bei den Moderedakteuren Hysterie. Der Bob, der Bob! Auf Twitter wurde er beschimpft bis bewundert, bis schließlich Danes enthüllte: Alles Fake, die echten Haare wurden mit Hilfe von Gummi und Klammern für den Abend auf Kinnlänge getrimmt. Doch den Hype konnte sie nicht mehr stoppen, in zahlreichen Magazinen wird der Kurzhaarschnitt-Attrappe mit eigenen Beiträgen gehuldigt.

Nur wenige beugten sich dem moderaten Modediktat nicht: Mutig war etwa "Modern Family"-Star Sofía Vergara oder wie amerikanische Medien die Kolumbianerin gerne nennen: Va-va-voom-Vergara. Die 41-Jährige trug ihrem Stil getreu eine enge, rote Robe von Vera Wang, an Ohren und Finger steckte ein Vermögen. Der Wert der Accessoires von Lorraine Schwartz beträgt laut "People" mehr als sieben Millionen Dollar.

Und auch "Girls"-Star Lena Dunham war immun gegen den Elfen-Romantik-Trend. Die Schauspielerin kam in einem unvorteilhaft voluminösen, grünen Kleid, bedruckt mit roten Rosen. Damit hatten die Modefans ihren Flop des Abends gefunden.

Ebenfalls ein Eyecatcher: Elton John. Der Poptitan war endlich mal wieder auch als Elton John erkennbar und trug ein schreckliches lilafarbenes Ganzkörper-Ungetüm.

gam

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
analyse 23.09.2013
1. und nun,nach der Wahl, erfahren wir wieder von den
wichtigen Dingen des Lebens.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.