Eva Mendes über Filmrollen "Das einzige, was mir noch bleibt, ist Disney"

Eva Mendes macht eine Pause von der Schauspielerei, seit sie ihr erstes Kind bekam. Nun denkt sie über eine Rückkehr nach - hat jedoch besondere Ansprüche an potenzielle Rollen.
Eva Mendes und Ryan Gosling (Archivbild): Das Schauspielerpaar lernte sich bei Dreharbeiten kennen

Eva Mendes und Ryan Gosling (Archivbild): Das Schauspielerpaar lernte sich bei Dreharbeiten kennen

Foto: Sonia Recchia/ Getty Images

Eva Mendes denkt nach rund sechs Jahren Schauspielpause über eine Rückkehr ins Filmgeschäft nach - hat jedoch offenbar besondere Ansprüche an die Rollen, die sie übernehmen würde. Das zumindest legen ihre Äußerungen in der australischen Radiosendung "Fitzy & Wippa"  nahe.

"Die Liste der Dinge, die ich tun würde, wird immer kürzer", sagte sie. "Ich will nichts Gewalttätiges tun. Ich will nichts Gewagtes tun. Ich glaube, das einzige, was mir noch bleibt, ist Disney." Außerdem wolle sie auch bestimmte Stereotype nicht aufrechterhalten. Ryan Gosling - ihr Lebensgefährte - müsse einfach bei einem weiteren Film Regie führen und sie dann engagieren, scherzte Mendes.

"Ich wollte nie Babys haben, bis ich mich in Ryan verliebt habe"

Ihr letzter Film war Goslings Regiedebüt "Lost River", der im Jahr 2014 erschien. Im selben Jahr hatte Mendes ihr erstes Kind bekommen, zwei Jahre später ihr zweites. "Ich wollte nie Babys haben, bis ich mich in Ryan verliebt habe", sagte die 46-Jährige. "So kam es, dass ich Karriere gemacht hatte und mich dann auf meine Familie konzentrierte." Sie wolle jedoch keine falschen Botschaften an junge Frauen senden, wenn es darum gehe, seine Karriere auf Eis zu legen. Es sei "keine Entweder-oder-Situation".

Mendes und Gosling haben zwei Töchter: Esmeralda Amada, sechs, und Amada Lee, vier. Die beiden lernten sich 2011 bei den Dreharbeiten zum Film "The Place Beyond the Pines" kennen.

bbr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.