Fahren ohne Führerschein Britney Spears muss vor Gericht

Letzte Ausfahrt Gerichtsgebäude: Pop-Prinzessin Britney Spears kommt um einen Prozess wegen Fahrens ohne Führerschein wohl nicht herum. In knapp vier Wochen schon könnte die 26-Jährige vor den Kadi treten.


Los Angeles - Ein Richter in Los Angeles setzte den 15. Oktober als Verhandlungstermin fest, wie der Internet-Dienst E!Online berichtete. Sollte es bei einer weiteren Anhörung am 8. Oktober nicht in letzter Minute noch zu einer Einigung zwischen Staatsanwaltschaft und Verteidigung kommen, ist das Verfahren unausweichlich. Spears müsste allerdings nicht persönlich erscheinen.

Einen Antrag der Verteidigung, die Vorwürfe fallen zu lassen, lehnte der Richter ab. Staatsanwalt Michael Amerian sagte: "Wir suchen nach einer fairen Lösung. Wenn das heißt, vor Gericht zu gehen, müssen wir vor Gericht gehen."

Die Anklage bezieht sich auf einen Vorfall aus dem Jahr 2007. Damals hatte Spears auf einem Parkplatz ein anderes Auto gerammt und war einfach weitergefahren. Später stellte sich heraus, dass sie zu diesem Zeitpunkt keinen gültigen Führerschein hatte. Das Verfahren wegen Fahrerflucht wurde nach einer außergerichtlichen Einigung eingestellt. Die Sängerin, die seit langem mit privaten und psychischen Problemen kämpft, war schon mehrfach mit Verkehrsdelikten aufgefallen.

jdl/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.