zoomin.tv

Fauxpas beim Apec-Gipfel Putin wickelt Chinas First Lady in Decke ein

Russlands Staatschef Wladimir Putin hat sich beim Asien-Gipfel einen Fauxpas geleistet: Er legte der Frau von Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping eine Decke um die Schultern. Ein Verstoß gegen die Business-Etikette - und viel Arbeit für Chinas Zensoren.

Peking - Da wollte er einmal Gentleman sein: Russlands Staatschef Wladimir Putin hat beim Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsforum (Apec) Chinas First Lady Peng Liyuan eine Decke um die Schultern gelegt - und damit in China einen kleinen Eklat ausgelöst. Einer Fremden so nah zu kommen, gilt dort als Verstoß gegen die Regeln der Höflichkeit.

Der Frau von Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping war die Geste anscheinend sehr unangenehm, sie bedankte sich zwar brav für die Decke, streifte sie aber sofort wieder ab und drückte sie einem Assistenten in die Hand, der schon alarmiert bereitstand.

Die Szene wurde vom chinesischen Staatsfernsehen übertragen, und die Kommentatorin erkannte sofort den Ernst der Lage: "Putin hat gerade seine Jacke um Peng Liyuan gelegt!"

Grundsätzlich war die Geste des russischen Präsidenten durchaus nachvollziehbar: Die chinesische First Lady wartete gemeinsam mit den versammelten Staats- und Regierungschefs bei Temperaturen knapp über Null Grad auf ein Feuerwerk.

Peng Liyuan unter genauer Beobachtung

Der Clip verbreitete sich in Chinas sozialen Netzwerken , beim Twitter-Pendant Weibo gab es sogar kurzzeitig ein Hashtag zum Thema "Putin gibt Peng Liyuan seine Jacke", Stichwort Coatgate. Darunter war viel Lob zu finden: "Der russische Gentleman", kommentierte ein Nutzer. Putin habe die Abläufe von langweiligen Gipfeltreffen durchbrochen.

Fotostrecke

Apec-Gipfel: Putins Fauxpas

Foto: Sergei Ilnitsky/ dpa

Eine Nutzerin schrieb: "Putin flirtet mit der First Lady!" Andere Nutzer machten Späße darüber, wie überrascht Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping die Szene zwischen Putin und seiner Frau beobachtet hatte. Dann schritten die Zensoren ein. Kurzzeitig war bei Weibo nichts mehr über den Vorfall zu finden, einige Beiträge blieben auch später noch gelöscht. Die großen Webportale und Nachrichtenseiten berichteten aber über den Vorfall.

Es ist das erste Mal in der jüngeren Geschichte der Volksrepublik, dass sich die Frau an der Seite des Staats- und Parteichefs öffentlich als First Lady präsentiert. Die Gattinnen der chinesischen Staatsführer vor Xi hatten sich nur selten öffentlich gezeigt. Daher wird jeder Auftritt von Peng Liyuan sehr genau verfolgt.

vet/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.