Fotostrecke

Gordon Brown: Reese oder Renée?

Foto: Pascal Le Segretain/ Getty Images

Fettnäpfchen Brown verwechselt Reese Witherspoon mit Zellweger

Mit Anlauf in den Fettnapf: Premierminister Gordon Brown wollte US-Schauspielerin Reese Witherspoon zu ihrer Anti-Gewalt-Kampagne gratulieren - und verwechselte sie mit deren Kollegin Renée Zellweger. Als er den Fauxpas ausmerzen wollte, machte er es nur noch schlimmer.

London - Der britische Premierminister Gordon Brown hat sich noch nie mit einer Vorliebe für die Welt der Stars hervorgetan. Nun verwechselte er öffentlich zwei Hollywood-Größen: In einer Fragestunde im Parlament wollte Brown US-Schauspielerin Reese Witherspoon, 33, zu ihrer Kampagne gegen häusliche Gewalt gratulieren, die die Oscar-Preisträgerin in London vorstellte.

Dabei nannte er sie jedoch beim falschen Vornamen - nämlich "Renée", wie ihre Schauspielkollegin Renée Zellweger, 40, heißt. Das berichteten britische Zeitungen am Donnerstag.

Anschließend trat er noch tiefer in den Fettnapf, als er erklärte, Witherspoon habe eine bewegende Rede auf der Beerdigung von Regisseur Anthony Minghella gehalten - es war jedoch Zellweger, die im vergangenen Jahr die Rede gehalten hatte.

jjc/dpa