Feuersbrünste in Kalifornien US-Stars fürchten um ihre Häuser

Hunderttausende Menschen auf der Flucht, 900 Häuser zerstört - und auch Prominente sind von der Feuerkatastrophe in Südkalifornien betroffen. So bangt TV-Star Tori Spelling um ihr kleines Hotel, Jane Seymour um ihre Villa.

Los Angeles - Rund 20 Millionen Menschen sind in Kalifornien von den verheerenden Bränden betroffen: Ihre Häuser gingen in Flammen auf, ihre Wohnsiedlungen wurden evakuiert. Mindestens ein Mensch kam ums Leben, 40 weitere wurden verletzt.

Auch Prominente sind betroffen. Im Villenviertel von Malibu hat Serien-Star Jane Seymour ein Anwesen. Die Schauspielerin tritt in den USA gerade in der Tanzshow "Dancing with the Stars" auf - ihr Ehemann kämpft, wie das Magazin "People" berichtet, an der Feuerfront: "Das Feuer ist ganz nah an unserem Haus, es gab eine Zwangsevakuierung", sagte Seymour dem Blatt. "Mein Mann ist illegal da unten und kämpft gegen die Flammen." Es sei "äußerst schwierig", sich auf ihren Auftritt in der Tanz-Show zu konzentrieren, so Seymour.

Die Schauspielerin Tori Spelling, die als Teenie-Star in der Serie "Beverly Hills 90210" berühmt wurde, bangt um ihr "Bed & Breakfast"-Hotel im kalifornischen Temecula, das evakuiert werden musste. "Es gab Gäste, die auf dem Weg zum "B&B" waren, denen haben wir abgesagt. Die ganze Stadt ist schon evakuiert", sagte Spellings Ehemann Dean McDermott "People".

Wie der Internetdienst "TMZ" meldet, musste auch die Entzugsklinik "Promises" in Malibu evakuiert werden, die vor allem Prominente zu ihren Klienten zählt.

pad/AFP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.