Regnerische Eröffnung in Cannes C'est la décadence!

Das Filmfestival von Cannes hat ganz unter dem Motto des Premierenstreifens "Der große Gatsby" mit viel Glamour begonnen. Auf dem roten Teppich an der Côte d'Azur zeigten sich die Hollywoodstars von ihrer besten Seite - trotz des miesen Wetters.

Getty Images

Cannes - Hat es je einen passenderen Eröffnungsfilm als "Der große Gatsby" in Cannes gegeben? Wohl kaum. Die Leichtigkeit des glamourösen Seins - am Mittwochabend kamen die Tugenden der Hauptfigur aus F. Scott Fitzgeralds Literaturklassiker an der Côte d'Azur zusammen.

Trotz Regen und schwarzer Schirme strahlten die Stars auf dem roten Teppich. Nach dem obligatorischen Gruppenbild der Jury, in diesem Jahr angeführt von Steven Spielberg, betrat die "Gatsby"-Crew die Szene. Leonardo DiCaprio schritt mit seiner "Daisy" Carey Mulligan an den Fotografen vorbei. Es folgten Schauspielerin Julianne Moore in feiner Seide, Model Cara Delivigne in teurer Spitze und Sängerin Lana del Ray im Retro-Dress.

Empfangen wurden die Gäste von einer nicht weniger eleganten Audrey Tautou. Die Französin führte durch die Eröffnungsgala. Auch danach wurde es nicht weniger glamourös: Auf die "Gatsby"-Vorführung folgte ein Gala-Dinner für 650 Gäste. Gekocht hatte die französische Drei-Sterne-Köchin Anne-Sophie Pic.

Für Getuschel sorgten am Eröffnungstag die Männer. Starregisseur Ang Lee hatte in diesem Jahr mit "Life of Pi" das Oscarrennen gemacht, Spielberg war für "Lincoln" leer ausgegangen. Beide sitzen in diesem Jahr in der Jury. Beim Eintreffen in Cannes hatten die Kollegen dennoch nur lobende Worte füreinander übrig. "Er ist mein Held", sagte Lee bei einer Pressekonferenz. "Ich verehre Lee", sagte Spielberg.

Mit dem Glamour ist es nach der Eröffnungsgala noch lange nicht vorbei: In den kommenden Tagen werden Hollywoodstars wie Michael Douglas, Matt Damon, Justin Timberlake, Joaquin Phoenix, Marion Cotillard, Charlotte Rampling, Ryan Gosling und Kristin Scott Thomas erwartet.

Die 66. Filmfestspiele enden am 26. Mai mit der Preisverleihung der Goldene Palme. Unter den 20 konkurrierenden Filmen sind in diesem Jahr Werke von Roman Polanski, Steven Soderbergh und den Coen-Brüdern - deutsche Regisseure haben es in diesem in Jahr nicht in den Wettbewerb geschafft.

gam/dpa/AFP/AP

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.