Florian David Fitz Fasziniert von Vogelspinnen

Als Jugendlicher kaufte sich Schauspieler Florian David Fitz eine Vogelspinne. Doch das Tier überlebte nicht lange in seiner Obhut - und auch seine Familie war wenig angetan.
Florian David Fitz: "Die Erste ist mir in der Dose heruntergefallen und war tot"

Florian David Fitz: "Die Erste ist mir in der Dose heruntergefallen und war tot"

Foto: SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Schauspieler Florian David Fitz hatte mehr als 16 Jahre lang ein ganz besonderes Haustier - die Vogelspinne Emilia. "Ich habe sie auf einer Spinnenausstellung im Olympia-Gelände gekauft", sagte der Münchner in einem Podcast-Interview mit Barbara Schöneberger.

Bereits als 16-Jähriger war Fitz von Baby-Vogelspinnen angetan. "Die Erste ist mir in der Dose heruntergefallen und war tot", sagte der heute 44-Jährige. "Aber die war noch auf Garantie. Dann habe ich noch eine bekommen."

Besonders gut kam das Tier in seiner Familie zunächst nicht an. "Meine Schwester hatte totale Spinnen-Panik", erinnert sich Fitz. Damit sei aber Schluss gewesen, als sie für ihren Bruder während seines Amerika-Aufenthaltes zwei Jahre lang auf die Spinne aufpassen musste. "Seitdem hat sie keine Angst mehr."

Das Interview mit Florian David Fitz ist ab Samstag, 11 Uhr, in der Talkshow "Mit den Waffeln einer Frau" auf barba radio  zu hören.

wit/dpa
Mehr lesen über