Fluchtversuch zwecklos Paris Hilton will Kiefer Sutherland im Knast besuchen

Hotelerbin Paris Hilton hat die Nächstenliebe für sich entdeckt. Die Blondine will Schauspieler Kiefer Sutherland, der wegen Alkohols am Steuer hinter Gitter muss, im Knast besuchen. Ob der sich wirklich dergestalt helfen lassen will, ist offen. Fest steht jedoch: Weglaufen kann er nicht.


Los Angeles - "Paris hat das Gefühl, dass sie Kiefer die ganze Situation erleichtern kann", sagte ein Informant dem britischen "Daily Star". Für Hilton, 26, sei ihr eigener Gefängnisaufenthalt nach Alkohol am Steuer und Fahren ohne Führerschein ein einschneidendes Erlebnis gewesen. "Sie hat das Gefühl, dass sie über die Inhaftierung von Promis gut informiert ist", sagte der Insider.

Hilton sei angeblich auch daran interessiert, ein Fernsehformat aus Sutherlands Erfahrung zu machen, am liebsten im 24 Stunden-Echtzeitstil der Serie "24", in der Sutherland die Hauptrolle spielt. Der 40-Jährige war am 10. Oktober wegen einer Alkoholfahrt zu 48 Tagen Haft verurteilt worden. Hilton hatte ihre 23-tägige Strafe im Juni abgesessen und war wegen guter Führung etwas früher entlassen worden.

ffr/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.