Formel-1-Boss Ecclestone entschuldigt sich für Hitler-Lob

Bernie Ecclestone hat sich für seine Rechtfertigung der Politik Hitlers entschuldigt: Der Formel-1-Chef beteuerte, er bereue seine Äußerungen und räumte Fehler ein. Einen Rücktritt aber schließt der 78-Jährige kategorisch aus. Diejenigen, die das forderten, hätten "nicht die Macht dazu".
jjc/ddp/dpa