Geltungssucht Beckhams strippen für US-Magazin

Victoria und David Beckham bereiten ihren Neustart in den USA in jeder Hinsicht vor: Um ihre Popularität anzukurbeln, gewähren sie tiefe Einblicke in ihr Intimleben und posierten freizügig für ein US-Magazin. Bei der Gelegenheit plauderte Posh auch aus dem Nähkästchen.


New York - Die Zeitschrift "W", deren neue Ausgabe am 20. Juli erscheint, präsentiert das Ehepaar beim leidenschaftlichen Kuss, beim Sonnenbaden auf einem Auto und im Schlafzimmer. Und Victoria Beckham erzählt von ihrer Doku-Sendung, die sie bei den Umzugsvorbereitungen zeigt, und schüttet ihr Herz hinsichtlich lästiger Vorurteile aus.

David und Victoria Beckham auf dem Cover des Magazins "W": "Ich glaube, die Leute sehen mich zum ersten Mal richtig", sagt Posh
AP/ W magazine

David und Victoria Beckham auf dem Cover des Magazins "W": "Ich glaube, die Leute sehen mich zum ersten Mal richtig", sagt Posh

"Ich glaube, die Leute sehen mich zum ersten Mal richtig", sagte die 33-Jährige. "Ich glaube, sie haben den Eindruck, ich sei diese unglückliche Kuh, die nicht lächelt. Aber eigentlich bin ich ganz das Gegenteil." Die Sendung "Victoria Beckham: Coming to America" wird am Montag ausgestrahlt.

Über das erste Treffen mit David Beckham 1997 erzählt Victoria, sie habe damals nicht gewusst, wer er sei. "Er war immer bei seiner Mutter, seinem Vater und seiner Schwester, während die anderen Fußballer sich an der Bar betrunken haben. Ich habe sofort gemerkt, dass David ein Gentleman ist und sehr familienorientiert, was wichtig ist, weil ich genauso bin."

Auch stilistisch sei sich das Paar ähnlich, berichten sie. "Ich habe Mode immer schon gemocht, aber als ich Victoria traf, hat sie mir die richtige Richtung gewiesen", sagte David Beckham. "Wenn sie mir sagt, dass etwas nicht gut aussieht, glaube ich ihr. Wir haben so eine Verbindung."

jjc/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.