SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

08. Mai 2019, 13:33 Uhr

George Clooney über Baby Sussex

"Dieses Kind stiehlt mir wirklich die Schau"

Am 6. Mai wurde der Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan geboren. Auch George Clooney kam an diesem Datum zur Welt. Taufpate möchte der Schauspieler jedoch nicht werden - und sagt auch warum.

Er war bei der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan zu Gast und verteidigte die Herzogin in der Vergangenheit immer wieder gegen die Boulevardpresse: George Clooney gilt als Freund des royalen Paares. Nun wurde der Sohn der beiden am gleichen Datum geboren, wie der Schauspieler - wenn auch einige Jahrzehnte später. Grund genug für den Schauspieler sich gegenüber "Entertainment Tonight" gespielt empört zu geben.

Es sei ein wenig ärgerlich, sagte Clooney: "Dieses Kind stiehlt mir wirklich die Schau." Es sei sein Tag gewesen - auch wenn es am 6. Mai noch andere prominente Geburtstagskinder gibt: "Ich habe ihn bereits mit Orson Welles und Sigmund Freud geteilt", sagte Clooney. Der Filmregisseur Welles wurde im Jahr 1915, Freud, der Begründer der Psychoanalyse, 1856 geboren.

Trotz des gemeinsamen Geburtstags und seiner guten Beziehung zu den Eltern will Clooney eigenen Aussagen zufolge eine Rolle im Leben des Babys auf keinen Fall übernehmen: das Amt des Paten. "Das wäre eine sehr schlechte Idee", sagte er in der Sendung "Jimmy Kimmel Live".

Persönlich mit Baby Sussex hat das offenbar nichts zu tun: "Ich sollte niemandes Pate sein", sagte er. Er sei Vater von Zwillingen und schaffe das kaum.

George Clooney ist seit 2014 mit der Menschenrechtsanwältin Amal Clooney verheiratet. Ihre Kinder Alexander und Ella wurden 2017 geboren.


Anmerkung der Redaktion: Wir haben das Geburtsdatum von Sigmund Freud korrigiert.

bbr

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung