SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

29. Juli 2017, 15:10 Uhr

Wegen Kinderfotos

George Clooney will Promi-Zeitschrift verklagen

Eine französische Klatschzeitschrift zeigte Fotos von George Clooneys Zwillingen. Der Hollywood-Star will nun gegen das Blatt vorgehen - mit "jedem rechtlichen Mittel".

Die ersten Babyfotos der Kinder von George Clooney haben ein juristisches Nachspiel. Der Oscar-Preisträger kündigte an, die französische Promi-Zeitschrift "Voici" wegen der Veröffentlichung zweier Fotos zu verklagen.

Die Zwillinge von George und Amal Clooney waren am 6. Juni in London zur Welt gekommen. Ende Juli hatte das Blatt Bilder von Eltern und Kindern auf seiner Titelseite gedruckt - sehr zum Ärger von Clooney. "Wir werden die Fotografen, die Agentur und das Magazin mit jedem rechtlichen Mittel verfolgen", teilte er mit. "Die Sicherheit unserer Kinder macht dies erforderlich."

Über den Zaun geklettert

Paparazzi seien im Auftrag der Zeitschrift auf sein Anwesen eingedrungen und hätten unerlaubt Bilder gemacht, erklärte Clooney. Die Fotografen seien noch nicht einmal davor zurückgeschreckt, über den Zaun seines Hauses zu steigen und auf einen Baum zu klettern, empörte sich Clooney.

Das Titelbild der jüngsten Ausgabe von "Voici" zeigte zwei Fotos: den 56-Jährigen und seine 39 Jahre alte Frau Amal mit je einem Kind auf dem Arm. Die Aufnahmen stammen offenbar von ihrem Anwesen in Italien. Zuvor hatten Bilder lediglich die Wiegen der Kinder auf einer Reise gezeigt.

Der 56-Jährige Clooney ist mit der 39-jährigen Juristin Amal seit 2014 verheiratet. Clooney hatte vor rund zwei Jahrzehnten seinen Durchbruch in der TV-Serie "Emergency Room - Die Notaufnahme". Amal Alamuddin Clooney, die aus einer britisch-libanesischen Familie stammt, machte sich als Menschenrechtsaktivistin einen Namen und gilt als international renommierte Juristin: Sie vertrat unter anderem Wikileaks-Gründer Julian Assange und die ukrainische Politikerin Julia Timoschenko. Sie arbeitete für Kofi Annan, als dieser UN-Generalsekretär war.

sep/AFP/Reuters

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung