Früherer "Wham!"-Sänger George Michaels Schwester stirbt an seinem dritten Todestag

An Weihnachten ist eine Schwester von George Michael ums Leben gekommen - auf den Tag genau drei Jahre nach dem Tod des britischen Popsängers. Melanie Panayiotou wurde nur zwei Jahre älter als ihr Bruder.
Vor dem Haus der Familie von George Michael legten Fans Blumen in Gedenken an seine Schwester nieder

Vor dem Haus der Familie von George Michael legten Fans Blumen in Gedenken an seine Schwester nieder

Foto: Hannah McKay/REUTERS

Eine der beiden Schwestern des einstigen "Wham!"-Sängers George Michael, Melanie Panayiotou, ist tot. Sie starb am 25. Dezember - und somit am dritten Todestag ihres berühmten Bruders - im Alter von 55 Jahren, wie ihre Familie in London mitteilte.

"Wir können bestätigen, dass Melanie auf sehr tragische Weise plötzlich verstorben ist. Wir möchten einfach darum bitten, dass die Privatsphäre der Familie in dieser sehr traurigen Zeit respektiert wird", schrieb die Familie in einer Erklärung, die von ihrem Anwalt veröffentlicht wurde und der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt.

Die Londoner Polizei bestätigte, dass sich Sanitäter am Mittwoch um eine Frau in Panayiotous Alter gekümmert hätten. Ihr Tod sei aber nicht als verdächtig behandelt worden, hieß es in einer Erklärung der Behörde.

George Michael vererbte Millionen an seine Schwester

Wie die britische Zeitung "The Guardian"  berichtet, hatten Michael und seine Schwester Melanie zu Lebzeiten ein enges Verhältnis. Er habe der Frisörin, die stets mit ihm gereist sei, 50 Millionen Pfund vererbt.

Michael, der mit Andrew Ridgeley Ohrwürmer wie den Weihnachtshit "Last Christmas" oder den Song "Wake Me Up Before You Go-Go" schuf, wurde nur 53 Jahre alt. Er war am ersten Weihnachtstag 2016 leblos auf seinem Anwesen in Goring-on-Thames entdeckt worden. Einer Obduktion zufolge starb er an einer Herzmuskelerkrankung und an Verfettung der Leber. Ein Fremdverschulden wurde nicht festgestellt.

jki/Reuters
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.