SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

03. November 2016, 17:30 Uhr

Model Gigi Hadid

Zu dick aufgetragen

Gigi Hadid zählt zu den erfolgreichsten Nachwuchsmodels der Welt - und arbeitet für Tommy Hilfiger. Dieser Deal sei jedoch herausfordernd gewesen, verriet der Designer nun: wegen der Figur der 21-Jährigen.

Es ist leider nichts Neues, dass Frauen mit Kurven sich für ihre Figur rechtfertigen müssen - obwohl es längst weltberühmte Models wie Amber Rose und Ashley Graham gibt, die nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen. Dabei macht die Modebranche bisweilen selbst ausgesprochen schlanken Frauen das Leben schwer - offenbar auch Gigi Hadid.

Die 21-Jährige modelt seit dem vergangenen Jahr für Tommy Hilfiger. Nun hat der Designer eingeräumt, dass sein Label zunächst ein Problem mit Hadids Figur hatte: "Unser Casting Director sagte: 'Sie passt nicht wirklich rein, weil sie nicht ganz so groß ist wie die anderen Mädchen. Sie ist nicht ganz so dünn'", sagte Hilfiger Yahoo.

Dass sie Hadid trotzdem engagierten, war demnach aufgrund einer bemerkenswerten Strategie möglich: "Also haben sie ihr einen roten, weißen und blauen Poncho angezogen", so Hilfiger: Die Ponchos hätten zwar "leider viel von ihrem Körper verdeckt" - gelohnt habe sich das Engagement aber trotzdem (hier ist Hadid im Poncho zu sehen).

Hadid legt Wert auf Intellekt

Das Interview bereute Hilfiger offenbar recht schnell: Kurz nach der Veröffentlichung rückte er seine Äußerungen in einem Statement zurecht, aus dem unter anderem das US-Magazin "People" zitiert: "Gigi ist der Inbegriff eines 'Tommy Girls'", so Hilfiger. "Ihre anziehende Persönlichkeit ist strahlend, selbstbewusst und immer optimistisch." Er kenne sie seit vielen Jahren und sei extrem stolz darauf, sie als Botschafterin seiner Marke zu haben: "Jedes Statement, welches das Gegenteil behauptet, ist falsch."

Hadid selbst macht sich trotz ihres Jobs als Model angeblich nicht viel aus Äußerlichkeiten: An Ihrem Freund Zayn Malik etwa gefallen ihr nicht die Tattoos oder der durchtrainierte Körper am besten, wie die 21-Jährige vor Kurzem sagte: "Ich würde sagen, es ist sein Intellekt."

Zum ersten Mal seien beide in einer Beziehung, in der sie mehr als den Job mit ihrem Partner gemeinsam hätten. "Das ist sehr wichtig", sagte Hadid. "Wir kochen zusammen, und wir machen Kunst zusammen, und wir sind der beste Freund des anderen."

Hadid zählt zu den erfolgreichsten Nachwuchsmodels der Welt. Bei der Fashion Week in Mailand setzten zuletzt etliche Designer auf die Amerikanerin: Bei Fendi trug sie ein extrem transparentes Kleid, bei Moschino trat sie als lebende Papierpuppe auf, und bei Bottega Veneta schritt sie gemeinsam mit der 72-jährigen Schauspielerin Lauren Hutton über den Laufsteg.

mxw

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung