Reaktionen auf Tod von "Glee"-Schauspieler "Mein Herz ist gebrochen"

Cory Monteith wurde tot in einem Hotelzimmer gefunden, der Schauspieler starb mit 31 Jahren. Auf Twitter betrauern Freunde und "Glee"-Kollegen den Tod "eines wahren Freundes und großartigen Mannes".


Hamburg - Finn Hudson war die Rolle seines Lebens. Als junger, singender, herzensguter Quarterback spielte sich Cory Monteith in die Herzen der "Glee"-Fans. Im Verlauf der vier Staffeln entwickelte sich Finn vom treuherzigen Naivling zum verantwortungsvollen Junglehrer. Fans der Highschool-Musical-Serie warteten auf ein Happy End von Finns On-off-Beziehung zu Serienpartnerin Rachel Berry. Doch seit diesem Wochenende ist klar: Es wird nicht kommen.

Monteith wurde am Samstag tot in einem Hotelzimmer in Vancouver gefunden. Woran der 31-Jährige starb, ist noch nicht bekannt. Fremdverschulden schlossen die Behörden aber aus. Die Leiche des Schauspielers soll am Montag untersucht werden.

Im vergangenen April hatte Monteith offen über seinen mehrwöchigen Aufenthalt in einer Entzugsklinik gesprochen, schon als Jugendlicher kämpfte er mit Drogenproblemen. Er habe alles genommen - und Glück, noch am Leben zu sein, sagte er 2011 dem Magazin "Parade".

Seine Partnerin in der TV-Serie und im echten Leben, Lea Michele, hatte Monteith bei seinem jüngsten Entzug unterstützt. Sie liebe ihn und sei stolz, dass er Hilfe suche, sagte die 26-Jährige damals dem "People"-Magazin. Nun ließ sie über ihre Sprecherin ausrichten: "Wir bitten darum, in dieser niederschmetternden Zeit die Privatsphäre von Lea zu respektieren."

Trauer auf Twitter

Auf Twitter betrauern Kollegen und Hunderte Fans den frühen Tod von Monteith, er gehörte am Wochenende zu den meistgetwitterten Themen. Ein Überblick:

  • "Mir fehlen die Worte. Mein Herz ist gebrochen. Cory war nicht nur ein unglaublicher Freund, sondern auch ein einzigartiger Mann, den ich für immer in meinem Herzen tragen werde" - Tweet von Dot-Marie Jones, der Trainerin Shannon Beiste aus "Glee"

  • "Erlebe gerade eine Million Erinnerungen und Emotionen. Ich werde dich immer lieben, Bruder Cory" - Tweet von Mark Salling, dem "Glee"-Club-Mitglied Noah "Puck" Puckerman

  • "Ich hoffe, meine Glee-Familie ist ok. Ich liebe sie alle" - Tweet von Lauren Potter, der Cheerleaderin Becky Jackson aus "Glee"

  • "Bin so traurig. Meine Gebete gehen an seine Familie und auch an Lea. Worte können nicht beschreiben, was sie fühlen müssen" - Tweet von Kim Kardashian

  • "Sprachlos. Aus dem schlimmsten Grund" - Tweet von Taylor Swift, Sängerin und angebliche Ex-Freundin von Monteith

  • "Cory Monteith, möge dein Geist in Frieden ruhen und mögest du mit den Engeln fliegen... Herzzerreißend, meine Gebete sind mit all seinen Lieben" - Tweet von Sängerin Rihanna

"Glee" wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, darunter mit drei Golden Globes. Die Sendung des Erfolgsproduzenten Ryan Murphy hat seit Jahren auch zahlreiche Fans im Ausland, die Alben mit Musikauskopplungen der Serie wurden millionenfach verkauft. Die Darsteller, die in der Serie selber singen und tanzen, wurden auch bei einer Konzerttour durch mehrere Länder von ihren Anhängern gefeiert.

aar



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bennysalomon 15.07.2013
1.
Zitat von sysopCory Monteith wurde tot in einem Hotelzimmer gefunden, der Schauspieler starb mit 31 Jahren. Auf Twitter betrauern Freunde und "Glee"-Kollegen den Tod "eines wahren Freundes und großartigen Mannes". http://www.spiegel.de/panorama/leute/glee-schauspieler-cory-monteith-ist-tot-reaktionen-auf-twitter-a-911167.html
Eddie Fisher - Once Upon A Time - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=vz0ANvJsOLg)
Masterchalk 15.07.2013
2. Fein.
Aber das der, zugegebenermassen, recht sympathisch rüberkommende Mann ein heillos verwahrlostes Drogenopfer und einsam war, das haben sie alle nicht gemerkt, die üblich widerlich Bigotten.
userinlm 15.07.2013
3. Rip
Immer tragisch, wenn so ein junger Mann stirbt. Schade, dass ihm wohl niemand wirklich helfen konnte. Mein Beileid an Familie und Freunde.
meinmein 15.07.2013
4.
Manche nehmen Drogen (z.B. Morrison, Joplin, Hendrix etc.), andere legale Medikamente (Monroe, Presley) wieder andere fahren Sportwagen (z.B. James Dean). Alles gefährliche Dinge, aber sie wussten das.
stoffziege 15.07.2013
5. @Christian
Sehe ich auch so. Wieder mal Endstation Hotelzimmer - was wird die Obduktion wohl Spannendes ergeben, bei jemandem, der von sicher selber gesagt hat, er wundert sich, dass er bei seinem Drogenkonsum überhaupt noch lebt. Wenigstens muss er sich jetzt nicht mehr wundern.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.