Zur Ausgabe
Artikel 62 / 73
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Lena Dunham und Luis Felber Glück in der Liebe, Kraft für die Arbeit

aus DER SPIEGEL 24/2021

Die Autorin und Schauspielerin Lena Dunham, 35 (»Girls«), ist wieder verliebt, und das, obwohl sie noch im Januar gar keine Lust mehr auf Männer hatte. Via Twitter ließ sie zunächst nur wissen, dass sie jemanden an ihrer Seite habe, der ihr Pasta koche, mit ihrem Hund spazieren gehe und so viele »BoJack Horseman«-Folgen mit ihr gucke, wie sie möchte. Um wen es dabei ging, konnte man nur mutmaßen. Jetzt steht fest: Es ist der peruanisch-britische Musiker Luis Felber, 35, der auch unter dem Namen Attawalpa bekannt ist. Auf Instagram gratulierte sie ihrem neuen Freund zum Geburtstag und bezeichnete sich selbst als Glückspilz. Ihren Fans riet sie: »Gebt nicht auf, bevor das Wunder geschieht, Kids.« Kennengelernt hat sie den Musiker wohl vor einigen Monaten in Großbritannien, wo sie im Mai noch auf dem Land lebte – umgeben von Lämmern, Blumen und bunten Kleidern. Dunham hat sich während der Pandemie nicht nur verliebt, sondern auch einen Film gedreht. Sie versuchte sich wieder im Multitasking wie schon bei der preisgekrönten Serie »Girls«: als Schauspielerin, Regisseurin und Drehbuchautorin. In »Sharp Stick«, der Anfang März in Los Angeles fertig geworden ist, geht es um ihr Lieblingsthema: die weibliche Sexualität.

Aus: DER SPIEGEL 24/2021

Illustration: Maren Amini für DER SPIEGEL

Weltrettung später

Viele Deutsche sagen, sie wollten das Klima retten – doch wehe, sie sollen auf Konsum verzichten oder mehr Geld für Benzin zahlen. Die Grünen verlieren in den Umfragen, die Konservativen legen zu. Scheitert die Öko-Wende? Warum fallen Anspruch und Wirklichkeit beim Klimaschutz so weit auseinander?

Lesen Sie unsere Titelgeschichte, weitere Hintergründe und Analysen im digitalen SPIEGEL.

Zur Ausgabe
des
Zur Ausgabe
Artikel 62 / 73
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.