Elternhaus in Philadelphia Willkommen in Grace Kellys Kindheit

In Monaco genoss sie Weltruhm, angebahnt hat sich Grace Kellys Karriere jedoch in Philadelphia. Nun soll das Elternhaus der Schauspielerin und Fürstin öffentlich zugänglich werden - womöglich sehr bald.

DPA

Als kühle Blondine in Hitchcock-Filmen und als Frau an der Seite eines Fürsten wurde sie weltberühmt, ihre Kindheit jedoch verbrachte Grace Kelly woanders: in einem vergleichsweise gewöhnlichen Wohnhaus in Philadelphia. Wer sich für dieses Gebäude und die Geschichte der späteren Gracia Patricia von Monaco interessiert, sollte demnächst vielleicht eine Reise in den US-Bundesstaat Pennsylvania planen.

Denn das dortige Elterhaus der amerikanischen Schauspielerin und Fürstin soll für Besucher geöffnet werden. Wie ihr Sohn Fürst Albert II. dem US-Magazin "People" mitteilte, könnte das Haus in Philadelphia ab 2018 zu besichtigen sein - oder "vielleicht früher".

Das Staatsoberhaupt von Monaco hatte die Villa im Kolonialstil dem langjährigen Vorbesitzer im Herbst abgekauft - für umgerechnet knapp 700.000 Euro. Albert habe das Haus seit Jahren kaufen wollen, sagte sein Cousin damals. Es sei aber erst jetzt auf den Markt gekommen. "Er wollte das Heim seiner Mutter erhalten. Jetzt ist er sehr glücklich."

Fotostrecke

8  Bilder
Grace Kelly: Kindheit eines Weltstars

Nach der Renovierung soll das Haus unter anderem als Niederlassung für die Prinzessin-Grace-Stiftung und als Bibliothek dienen. Zuletzt gab es auch Überlegungen, in dem Haus Mode und Literatur zu präsentieren: Kunstformen, die Grace Kelly besonders am Herzen lagen.

Das Gebäude werde aus Rücksicht auf die Nachbarn in dem Wohnviertel aber nicht als Museum mit Publikumsverkehr genutzt, sagte Fürst Albert. Schon im Oktober hatte der 58-Jährige über diese Möglichkeit gesagt: "Wenn es erfolgreich wäre, würden uns die Nachbarn nicht mehr mögen." Es seien aber Veranstaltungen wie Lesungen und Konzerte für Besucher geplant, hieß es nun.

Das frühere Zuhause von Grace Kelly machte zuletzt 2014 Schlagzeilen, weil der damalige Besitzer wegen Tierquälerei angeklagt worden war. Der 81-Jährige, der seit 1973 in dem Haus lebte, hatte Haustiere in unwürdigem Zustand gehalten. 15 Katzen wurden aus dem Haus gerettet.

Das dreistöckige Gebäude mit sechs Schlafzimmern war 1935 von Alberts Großvater John B. Kelly, einem dreimaligen Olympiasieger, gebaut worden. Grace Kelly hatte ihre Heimatstadt als 20-Jährige verlassen, um als Schauspielerin in New York und Los Angeles Karriere zu machen. Den Durchbruch schaffte sie 1952 an der Seite von Gary Cooper in dem Western "High Noon".

Vier Jahre später gab die Oscar-Preisträgerin Fürst Rainier III. von Monaco in Monte Carlo das Jawort. Monacos First Lady brachte nach Prinzessin Caroline den Erbprinzen Albert und Prinzessin Stéphanie zur Welt. 1982 kam Grace Kelly bei einem Autounfall ums Leben.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.