Ellen Pompeo über "Grey's Anatomy" "Ein Desaster hinter den Kulissen"

In "Grey's Anatomy" spielt Ellen Pompeo die Hauptrolle - ein offenbar über Jahre frustrierender Job, wie sie nun verriet. Erst ein einschneidendes Ereignis in ihrem Privatleben habe alles verändert.

Getty Images

Sie ist die Frau, um die sich in "Grey's Anatomy" seit Jahren fast alles dreht - dabei ist es überhaupt nicht selbstverständlich, dass Ellen Pompeo noch immer in der Erfolgsserie mitspielt. Jedenfalls gab es in der Anfangszeit offenbar eine Menge guter Gründe für die Schauspielerin, die Rolle der Meredith Greys hinzuschmeißen.

Das verriet die 49-Jährige nun in einem Interview mit "Variety". Demnach ging es anders als im fiktiven Krankenhaus der Serie am Set lange nicht gerade harmonisch zu: In den ersten zehn Jahren habe es ernsthafte Probleme mit der Kultur des Miteinanders gegeben, sagte Pompeo und listete Beispiele auf: "sehr schlechtes Verhalten und ein giftiges Arbeitsklima."

Erst eine große Veränderung in ihrem Privatleben führte demzufolge auch zu einem Wandel am Set - zumindest aus Pompeos Sicht: "Sobald ich Kinder bekam, drehte sich nicht mehr alles nur um mich. Ich musste meine Familie versorgen", sagte sie. Pompeo, die mit dem Musikproduzenten Chris Ivery verheiratet ist, hat drei Kinder.

Fotostrecke

12  Bilder
Ellen Pompeo über "Grey's Anatomy": "Ein giftiges Arbeitsklima"

Erst nach der zehnten Staffel hätten sich die Dinge zum Besseren gewendet, sagte sie weiter. Die Schauspielerin machte es sich demnach zum Ziel, die Situation zu verbessern: "Ich wollte ein Umfeld schaffen, in dem ich glücklich bin und auf das ich stolz sein kann", sagte sie. "Wir hatten zehn Jahre lang so ein Durcheinander."

Daher habe sie eine persönliche Mission entwickelt: "Das durfte nicht in der Öffentlichkeit fantastisch sein und hinter den Kulissen ein Desaster." Mittlerweile habe sich die Stimmung am Set aber völlig verändert, beteuerte Pompeo: Sie selbst beispielsweise müsse nicht mehr ständig verreisen für die Dreharbeiten - sondern könne trotz dieses Jobs einfach auch Mutter sein.

Die Frau mit den zwei Missionen

Ein zweiter Teil ihrer Mission, so Popmpeo, habe sich auf den einstigen Co-Star Patrick Dempsey bezogen, der in "Grey's Anatomy" bis zu seinem Serientod Meredith Greys Liebespartner Derek Shepherd gespielt hatte. Als mit Dempsey die männliche Hauptrolle die Serie verließ, hätten die Macher nicht geglaubt, dass "Grey's Anatomy" nur mit der weiblichen Protagonistin weiter Erfolg haben könnte: "Also hatte ich die Mission zu beweisen, dass ich das kann", sagte Pompeo.

Erst vor einigen Monaten hatte Pompeo bekannt gemacht, dass sie mit Dempsey nicht mehr in Kontakt stehe. "Wir haben nicht mehr gesprochen, seit er die Show verlassen hat", sagte Pompeo im Dezember über Dempsey.

Man sei nicht im Streit auseinandergegangen, sie habe nichts gegen ihn: "Er ist ein wunderbarer Schauspieler, und wir haben zusammen das bestmögliche Fernsehen gemacht."

mxw



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.