Grünen-Chefin Roth Von wegen Claudia Bond

Der Waffenlobby-Verein "prolegal" behauptet, Grünen-Chefin Claudia Roth trage in ihrer Handtasche eine Pistole des Typs Walther PPK spazieren. In einer Polizeikontrolle habe sie zudem ihren Waffenschein vorgelegt. Alles Schmarrn, sagt Roth.

Grünen-Chefin Claudia Roth: Waffe in der Handtasche?
DPA

Grünen-Chefin Claudia Roth: Waffe in der Handtasche?


Hamburg - Es ist die Lieblingswaffe von James Bond, die Walther PPK. Und genau die soll Claudia Roth bei sich führen. Nun geht die Bundesvorsitzende der Grünen gegen derartige Verdächtigungen vor. Der Waffenlobby-Verein "prolegal" hatte auf seiner Internetseite verbreitet, Roth habe in ihrer Handtasche eine Pistole des Typs Walther PPK. Das sei 2010 bei einer Polizeikontrolle entdeckt worden, Roth habe damals auch einen Waffenschein gezeigt.

Der Verein verteidigt privaten Waffenbesitz und versprach 2500 Euro für Hinweise, die das Roth-Gerücht untermauerten.

In einer Sitzung der Bundestagsfraktion der Grünen reagierte Roth nach SPIEGEL-Informationen nun spöttisch: Sie habe tatsächlich jahrelang "eine gefährliche Waffe in meiner Handtasche" gehabt, nämlich das Parfum "Opium". Mittlerweile habe sie "etwas abgerüstet" auf den Duft "Terre d'Hermès".

Sie zwang den Verein, die Meldung von der Seite zu nehmen, und verlangte eine Richtigstellung. In der Zwischenzeit schickte der erste Schützenverein allerdings schon eine Einladung zum "Sportschießen für Faustfeuerwaffen".

jjc



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.